Stand: 17.12.2020 12:04 Uhr

Zwölf Verletzte bei Wohnhaus-Brand in Hildesheim

Ein Feuerwehrauto steht vor einem Feuerwehrhaus. © NDR Foto: Julius Matuschik
Die Feuerwehr rettete die Bewohner aus dem brennenden Haus - zum Teil über eine Drehleiter. (Themenbild)

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Hildesheim haben zwölf Personen Verletzungen erlitten, eine davon schwere. Wie die Polizei meldete, brach das Feuer am Mittwoch gegen 14:45 Uhr, aus bisher ungeklärter Ursache im Keller des Wohnhauses aus. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurden alle im Haus befindlichen Personen durch die Feuerwehr evakuiert. Dabei kam zum Teil eine Drehleiter zum Einsatz. Vier der verletzten Bewohner, darunter ein schwer verletzter Mann, wurden zur Behandlung in Krankenhäuser eingeliefert. Das Mehrfamilienhaus ist derzeit nicht bewohnbar. Die Betroffenen kamen zum Teil bei Bekannten unter. Für die übrigen Bewohner hat die Stadt Notunterkünfte organisiert.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 17.12.2020 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Kultusminister Grant Hendrik Tonne und Behördenleiter NLBK Mirko Temmler stehen vor Kartons vor einem Lkw mit der Aufschrift "Katastrophenschutz Niedersachsen". © Niedersächsisches Ministerium für Inneres und Sport Foto: Niedersächsisches Ministerium für Inneres und Sport

Fünf Millionen Masken für Niedersachsens Lehrkräfte

Die Masken sind am Dienstag in Celle verladen worden. Sie werden ab Mittwoch an die Städte und Landkreise verteilt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen