Stand: 20.03.2020 11:35 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Zuhause bleiben: MHH startet Aufruf

Ärzte und Ärztinnen der MHH halten Schilder hoch die sagen "We stay here for you, please stay home for us!". © Ali Watted Foto: Ali Watted
Mediziner und Plegepersonal der MHH fordern die Menschen auf, zuhausen zu bleiben, um die Coronavirus-Ausbreitung zu verhindern.

Ärzte und Pflegepersonal der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) haben sich über die sozialen Netzwerke mit einem Appell an die Bevölkerung gewandt. Am Donnerstag veröffentlichten sie ein Foto mit dem Aufruf "Wir bleiben für euch hier - bitte bleibt für uns zu Hause". Nach den Worten eines MHH-Arztes, der ebenfalls auf dem Foto zu sehen ist, gehe es darum, junge Menschen zu erreichen, die sich noch regelmäßig in Gruppen noch im Freien aufhalten. Alle müssten mithelfen, dass sich das Coronavirus nicht weiterverbreite, so der Mediziner.

Videos
Eine Gruppe Persoen läuft mit Ausrüstung über einen Golfplatz
2 Min

Corona-Krise: Vermehrt Polizeikontrollen

Nach dem Appell der Kanzlerin nehmen die Polizeikontrollen im Land zu. Hier und da hapert es mit der freiwilligen Beschränkung, wie auf einem Golfplatz in der Region Hannover. 2 Min

Polizei muss Jugendgruppen

Auch die Bundespolizei Hannover richtete einen solchen Appell via Kurznachrichtendienst Twitter an die Bevölkerung. Trotz der Aufforderung, sich nicht mehr in größeren Gruppen zu treffen, beobachteten die Beamten weiterhin Jugendliche, die sich in größeren Gruppen am Hauptbahnhof treffen. Dort müssten Beamten immer wieder einschreiten, so ein Sprecher der Bundespolizei. Auch andernorts in der Bundesrepublik hatten unter anderem Ärzte, Polizisten und Rettungskräfte in den vergangenen Tagen an die Menschen appelliert, zuhause zu bleiben. Gerade weil sich viele Menschen offenbar nicht freiwillig an die Vorgaben halten, wird mittlerweile über eine Ausgangssperre diskutiert.

Niedersachsen halten zusammen
Eine Person hält eine mit Gemüse gefüllte Holzkiste mit einem Herz und dem Schriftzug "Niedersachsen halten zusammen". © Colourbox

Solidarität in Corona-Zeiten: Niedersachsen halten zusammen

Gemeinsam überstehen wir die Coronakrise. Ärztinnen- und Pflegekräfte, Supermarkt-Kassierer, hilfsbereite Nachbarn - sie alle und viele mehr helfen mit. Hier sagen wir gemeinsam Danke! mehr

Links
Der Außenbereich der Bar "Le Vou" im Hamburger Schanzenviertel. © Florencia Acosta Foto: Florencia Acosta

Blog: Corona-Ausbruch in weiterer Bar in Hamburg

In Hamburg ist eine Bar erneut zum Corona-Hotspot geworden. 16 Gäste wurden mit dem Coronavirus infiziert. Zuvor waren in einer anderen Bar 13 Gäste positiv getestet worden. Alle Corona-News von Montag im Blog. mehr

Weitere Informationen
Auf einem Schild ist zu lesen: "Sie sind kein Insulaner? Sie haben nicht beruflich auf der Insel zu tun? Stop!". © Nord-West-Media TV

Corona: Letzte Touristen verlassen die Inseln

Spätestens heute müssen alle Urlauber die Inseln Langeoog, Spiekeroog und Borkum verlassen. Damit gilt auf allen Inseln ein Urlaubsverbot. Die Polizei kontrolliert Ferienwohnungen. mehr

Zwei Polizisten vor einem Hinweisschild. © Polizeidirektion Osnabrück Foto: Polizeidirektion Osnabrück

Corona-Regeln: "Polizei schreitet konsequent ein"

Klartext von Innenminister Pistorius: Wenn sich die Niedersachsen nicht an die Corona-Regeln halten, kommt die Ausgangssperre. Eine Entscheidung könnte schon am Wochenende fallen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 20.03.2020 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Streikender wischt mit der Hand über eine Stehtafel, auf der das Wort Warnstreik steht © dpa Foto: Carsten Rehder

Öffentlicher Dienst: Ver.di kündigt Warnstreiks an

Ver.di hat für diese Woche zu Warnstreiks im öffentlichen Dienst aufgerufen. Die Gewerkschaft fordert 4,8 Prozent mehr Lohn. Wo in Niedersachsen die Ausstände beginnen, ist nicht bekannt. mehr

Bauarbeiter bauen bei Sonnenaufgang an einem Wohnhaus. © dpa - Bildfunk Foto: Julian Statenschulte

Hannover will jährlich 1.300 Wohnungen bauen

Seit 2016 sind in Hannover 5.000 Wohnungen neu gebaut worden. Jetzt sollen nach dem Willen der Stadt bis 2022 jährlich sogar 1.300 Wohnungen entstehen. mehr

Jemand hält eine Karte mit der Aufschrift "We care" in den Händen. © NDR

Kulturhauptstadt-Bewerbung: Von Rüben und Rosen

Hildesheim hat nach Hannover sein zweites Bid Book für die Bewerbung zur Kulturhauptstadt präsentiert. Darin stehen Provinzielles und Traditionelles im Fokus. mehr

Innenansicht eines Streifenwagens, in dem zwei Polizisten sitzen. © NDR Foto: Julius Matuschik

Autorennen in Hannover? Polizei sucht Zeugen

Hinter einem Unfall in Hannover vermutet die Polizei ein illegales Rennen. Ein Auto prallte am Aegi gegen einen Laternenmast, ein weiteres raste davon. Die Beamten hoffen auf Zeugen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen