Stand: 21.11.2021 18:02 Uhr

Zahlreiche Körperverletzungen am Hauptbahnhof Hannover

Ein Polizeibus steht vor der Station der Bundespolizei am Hauptbahnhof Hannover. © PictureAlliance /  dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte
Die Bundespolizei sprach auch Verwarnungen aus, wenn die Mund-Nasenbedeckung nicht getragen wurde. (Themenbild)

Am Hauptbahnhof in Hannover hat es am Wochenende zahlreiche Einsätze für die Bundespolizei gegeben. Insgesamt neun Verfahren wurden wegen gefährlicher Körperverletzung oder Körperverletzung eingeleitet, teilte Polizeisprecher Kevin Müller am Sonntag mit. Besonders nachts seien viele gewaltbereite, oftmals betrunkene Menschen unterwegs gewesen. Verbale Streitigkeiten seien dann in körperliche Auseinandersetzungen ausgeartet. Zudem wurden am Wochenende mehr als 100 Personenkontrollen durchgeführt. Bei drei Menschen wurden ein Schlagstock, ein Messer und Pfefferspray beschlagnahmt.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 22.11.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Demonstrierende nehmen an einer Kundgebung gegen anstehende Rodungsarbeiten für den Ausbau des Südschnellwegs (Bundesstraߟe 3) in Hannover teil, der Schriftzug "Solidarität mit Letzte Generation" ist dabei auf einem Plakat einer Demonstrantin zu lesen. © dpa Foto: Moritz Frankenberg

Hannover: Protest gegen Rodung von Bäumen für Südschnellweg

Rund 70 Umweltschützer haben erneut für den Erhalt der Leinemasch demonstriert. Laut Polizei verlief alles friedlich. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen