Stand: 17.07.2017 21:28 Uhr

ZOB Hannover: Zehn Reisebusse weisen Mängel auf

Beamte des Zentralen Verkehrsdienstes (ZVD) haben am Montag 24 Fernbusse und 31 Busfahrer am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) in Hannover kontrolliert. An zehn Reisebussen stellten die Polizisten Mängel im Hinblick auf ihre Verkehrssicherheit fest.

57 Verstöße gegen Sozialvorschriften

Ganze 57 Verstöße registrierten die Beamten wegen der Nichteinhaltung der sogenannten Sozialvorschriften. Demnach hätten es die Fahrer in elf Fällen unterlassen, die vorgeschriebene Ruhezeit einzuhalten. Zwölfmal hätten die Fahrer länger am Lenkrad gesessen als gesetzlich erlaubt und neunmal sei die Fahrerkarte überhaupt nicht im digitalen Fahrtenschreiber eingelegt gewesen.

145 Euro wegen überhöhter Geschwindigkeit

Wie die Polizei mitteilte, fuhr ein Fahrer nachweisbar zu schnell und musste noch vor Ort ein Bußgeld in Höhe von 145 Euro zahlen, um seine Tour anschließend fortsetzen zu können. Des Weiteren hätten die Beamten an fünf Fahrzeugen kleinere technische Mängel festgestellt, die jedoch nicht zur Untersagung der Weiterfahrt führten.

Weitere Informationen
Panorama 3

Nach Übernahme durch Flixbus: Kahlschlag bei Megabus-Personal

13.09.2016 21:30 Uhr
Panorama 3

Nach der Übernahme des Fernbus-Anbieters "Megabus" durch den Konkurrenten "Flixbus“ werden an allen übernommenen Standorten die Megabusmitarbeiter entlassen. (13.09.2016) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 18.07.2017 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:40
Hallo Niedersachsen

Frauenhäuser müssen häufig Frauen abweisen

19.02.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
03:03
Hallo Niedersachsen

Verunsicherung nach Überfällen an Schulen

19.02.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
03:56
Hallo Niedersachsen

Schöffen gesucht

19.02.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen