Continental-Mitarbeiter gehen durch das Continental-Werk, im Vordergrund ist das Continental-Logo zu sehen. © picture alliance/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Wohl keine Dividende für Conti-Aktionäre

Stand: 19.02.2021 20:30 Uhr

Die Aktionäre von Continental sollen für das Jahr 2020 keine Dividende erhalten. Im Vorjahr hatte es trotz roter Zahlen eine Ausschüttung gegeben.

3 Euro je Anteilsschein waren es gewesen. Aufgrund der schwierigen Lage im Corona-Jahr soll nun aber bei der Hauptversammlung im April der Verzicht auf eine Ausschüttung vorschlagen werden. Das Unternehmen habe ein negatives Konzernergebnis festgestellt. So hieß es am Freitagabend vom Autozulieferer aus Hannover. Bereits im vergangenen November hatte Finanzvorstand Wolfgang Schäfer angedeutet, dass eine Wende in die Gewinnzone nicht mehr gelingen könne. Im zweiten und dritten Quartal 2020 hatte Conti unterm Strich hohe dreistellige Millionenverluste eingefahren. Auch wenn das Geschäft im dritten Jahresviertel wieder stabiler lief, steht die Automobilbranche unter Druck.

Interner Sparkurs

Mit Blick auf den internen Sparkurs hatte Betriebsratschef Hasan Allak Verzicht von den Aktionären verlangt und bereits damals vorgeschlagen, dass für 2020 keine Dividende ausgezahlt wird. "Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben unter anderem mit der befristeten Aussetzung der Konzern-Erfolgsbeteiligung einen deutlichen Beitrag geleistet, um Kosten zu senken", sagte er. Andere Gruppen müssten ebenfalls "spürbare Beiträge leisten". Bei Continental läuft eine große Umstrukturierung, die mit Stellenstreichungen verbunden sind.

Weitere Informationen
Ein Stop-Schild ist vor einem Continental-Logo zu sehen. © picture alliance Foto: Roberto Pfeil

Conti: Weitere Durchsuchungen wegen VW-Abgasskandal

Das Unternehmen kooperiert eigenen Angaben zufolge mit den Behörden. Mittlerweile gibt es offenbar 41 Verdächtige. (28.01.2021) mehr

Riemenantriebe von ContiTech als Ausstellungsstück bei der Hannover Messe. © dpa-Bildfunk Foto: Ole Spata

Conti baut Produktion am Standort Dannenberg weiter aus

Rund 1,6 Millionen Euro sollen investiert werden. Die Tochter ContiTech produziert hier Antriebsriemen für Windräder. (10.02.2021) mehr

Ein Schild steht am Neubau der Konzernzentrale des Automobilzulieferers Continental. © dpa - Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Jobabbau: Weil und Gewerkschaft kritisieren Conti

Ministerpräsident Weil forderte einen Dialog mit Conti, sollten beim geplanten Stellenabbau auch Jobs in Niedersachsen betroffen sein. Conti will weltweit Tausende Stellen streichen. (16.09.2020) mehr

Das Continental-Werk in Hannover-Stöcken. © dpa

Continental streicht 150 Stellen in Hannover

Continental will in Hannover 150 Stellen im Geschäftsbereich Conti Machinery streichen - das sind knapp die Hälfte der Arbeitsplätze in der Sparte. Grund sei die geringe Auslastung. (19.09.2020) mehr

Das Logo der Continental AG ist an einem Bauzaun an der Baustelle für die neue Continental-Firmenzentrale zu sehen. © dpa Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Continental schreibt auch im dritten Quartal rote Zahlen

Der Autozulieferer mit Sitz in Hannover schiebt das Minus auf die Corona-Krise und den kostspieligen Konzernumbau. (11.11.2020) mehr

Bahlsen-Bäckerei in der Friesenstraße, 1889 übernimmt Hermann Bahlsen den Betrieb mit 10 Mitarbeitern. © NDR/doc.station GmbH/Bahlsen

Norddeutsche Dynastien

Ein Mensch - eine Vision, so fangen viele Gründergeschichten an. Wir stellen Traditionsunternehmen vor, deren Namen heute weit über die Grenzen Norddeutschlands bekannt sind. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 20.02.2021 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Auf einem Schild wird um Ruhe während der Abiturprüfung gebeten. © dpa Foto: Armin Weigel

Trotz Corona-Pandemie: Tonne hält an Abitur-Terminen fest

Der Zeitplan gelte unabhängig von Szenarien. Laut Kultusminister werde der Stoff an die Pandemie-Bedingungen angepasst. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen