Stand: 17.06.2021 12:34 Uhr

Weitere Missbrauchsfälle im Bistum Hildesheim bestätigt

Aufgeschlagene Bibel, dahinter ein zusammengesunkenes Kind an der Kirchenmauer (Bildmontage) © imago/Roland Mühlanger, imago/CHROMORANGE
Ein Untersuchungsbericht hat weitere Missbrauchsfälle im Bistum Hildesheim bestätigt. (Themenbild)

Ein mittlerweile verstorbener Geistlicher des Bistums Hildesheim hat sich an fünf ihm anvertrauten Kindern des sexuellen Missbrauchs schuldig gemacht. Das geht aus dem Untersuchungsbericht hervor, den das Bistum in Auftrag gegeben hatte. Demnach soll der Priester die Kinder im Zeitraum von 1980 bis 2009 missbraucht haben. Aus dem Bericht geht auch hervor, dass der ehemalige Bischof Josef Hohmeyer den Geistlichen lediglich in eine andere Gemeinde versetzt hatte, obwohl er durch das Jugendamt Salzgitter über die Vorwürfe informiert worden war. Der Generalvikar der Diözese, Martin Wilk, bezeichnete die Ergebnisse des Berichts als "verstörend".

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 17.06.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Aufguss in einer finnischen Sauna. © fotolia Foto: Sabine Hürdler

Corona in Niedersachsen: Saunen bleiben vorerst geöffnet

Eine Betreiberin aus der Region Hannover war beim OVG gegen die Schließung bei Inzidenzen von 35 bis 50 vorgegangen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen