Stand: 07.04.2020 19:33 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Wegen Corona: Schausteller bangen um Existenz

Kein Rummel: Die Ausbreitung des Coronavirus hat zu Volksfest-Absagen geführt. (Themenbild)

Die Coronavirus-Pandemie hat auch den Auftakt der Volksfeste im Norden verhindert. Die Aussichten für die kommenden Monate sind ungewiss. "Für viele Betriebe ist das existenzgefährdend", sagte Rudolf Robrahn, Vorsitzender des Schaustellerverbands Bremen, der Deutschen Presse-Agentur.

Frühlingsfest abgesagt

Er und seine Kollegen hätten seit vergangenem Wochenende auf der Bremer Osterwiese stehen wollen - doch dort gibt es kein Volksfest. Auch in Hannover bleibt es auf dem Schützenplatz leer und still. Dort sollte am Karsamstag das Frühlingsfest beginnen, das sonst bis zu 700.000 Menschen anzieht. Es ist ebenfalls abgesagt. Für die Schausteller aus Hannover hätten danach das Schützenfest in Wolfsburg angestanden sowie Pfingstmärkte in kleineren Orten wie Lengede oder Herzberg. Sie sind ebenfalls abgesagt. Auch der Hamburger Dom und die Osnabrücker Maiwoche fallen in diesem Frühjahr aus.

Schützenfest fraglich

"Das ist eine unsichere Zeit", sagte Harald Müller, Sprecher der Arbeitsgemeinschaft für Volksfeste Hannover. "Jetzt sind wir in Lauerstellung, was mit dem Schützenfest in Hannover wird." Dass das als größtes Schützenfest der Welt geltende Volksfest ab dem 3. Juli beginnen kann, sei aber noch nicht ausgemacht, sagte eine Stadtsprecherin.

Staatliche hilfen reichen nicht

"Das sind keine Umsatzeinbußen. Das ist ein Totalausfall", klagte Robrahn. Nach dem Winter hätten die Betriebe keine Rücklagen. Zwei oder drei Monate könne man überbrücken - "das war's dann". Die staatlichen Hilfen reichten nicht. Müller berichtete, dass seine Saisonarbeitskräfte kein Kurzarbeitergeld bekommen.

Warnung vor Pleitewelle

Bereits Mitte März hatte der Hauptgeschäftsführer beim Bundesverband Deutscher Schausteller und Marktkaufleute, Werner Hammerschmidt, vor einer Pleitewelle gewarnt. Laut Hammerschmidt gibt es deutschlandweit 5.000 Schaustellerbetriebe in dem Gewerbe mit etwa 100.000 Beschäftigten. Der Jahresumsatz auf den Volksfesten liegt deutschlandweit normalerweise bei rund 4,75 Milliarden Euro.

Weitere Informationen

Corona: Niedersachsens Weg durch die Krise

Es geht wieder nach oben mit den Corona-Zahlen. Werden die Niedersachsen sorgloser? Vor dem Schulstart stellt sich die Frage, wie dort möglichst sicher unterrichtet werden kann. mehr

Kivelingsfest in Lingen wegen Corona verschoben

03.04.2020 09:30 Uhr

Das traditionelle Kivelingsfest in Lingen findet in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie nicht statt. Der Veranstalter hat sich für eine Verlegung des Volksfestes entschieden. mehr

Corona: Hamburger Hafengeburtstag abgesagt

16.03.2020 17:00 Uhr

Die Stadt Hamburg hat den 831. Hamburger Hafengeburtstag wegen der Ausbreitung des Coronavirus abgesagt. Die zuständigen Gesundheitsämter untersagten das Volksfest mit einer Verfügung. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 07.04.2020 | 09:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:37
Hallo Niedersachsen
03:00
Hallo Niedersachsen
01:26
Hallo Niedersachsen