Stand: 12.08.2021 17:38 Uhr

Warnung vor Blaualgen in Maschseebad und Ricklinger Teichen

Ein Schild warnt vor Blaualgen in einem Teich bei Ricklingen. © dpa-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg
Schilder weisen auf die Gefahr durch Blaualgen hin.

Das Gesundheitsamt der Region Hannover warnt vor Blaualgen in mehreren Seen und Teichen. Besondere Vorsicht sei am Maschseebad und bei zwei der Ricklinger Teiche, dem Großen Teich und dem Dreiecksteich, geboten, teilte die Behörde am Donnerstag mit. Entsprechende Schilder weisen auf die Stellen hin. Anzeichen einer starken Blaualgenentwicklung seien eine Sichttiefe von weniger als einem Meter, bläulich-grünliche Trübungen des Wassers und Schlieren am Ufer. Blaualgen können Übelkeit, Durchfall, Entzündungen von Hals, Augen und Ohren, Magen-Darm-Entzündungen, Atemwegserkrankungen und allergische Reaktionen hervorrufen. Bei Kindern könne Lebensgefahr bestehen, wenn sie viel Wasser schluckten. Das Gesundheitsamt kontrolliert die Gewässer während der Badesaison noch bis Mitte September.

Weitere Informationen
Zwei Mädchen beim Baden am Ostseestrand von Glowe © Picture-Alliance / dpa Foto: Stefan Sauer

Blaualgen: Wann wird das Baden gefährlich?

Die Hitze dieser Tage lässt wieder Blaualgen wachsen. In vielen Seen, aber auch an der Ostsee vermehren sie sich derzeit rasant. So vermeiden Badende Infektionen und Vergiftungen. (13.08.2021) mehr

Blaualgen schwimmen im Wasser. © NDR Foto: Sara Höweler

Warnung vor Blaualgen in Niedersachsens Badeseen

Laut Gesundheitsamt sind acht von 273 Badestellen betroffen. Badeverbote gibt es aktuell noch nicht. (20.06.2021) mehr

 

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 13.08.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Baugrundstück in Hannover, auf dem ein Blindgänger vermutet wird. © Hannover Reporter

Blindgänger in Hannover-Misburg ist erfolgreich entschärft

Laut Feuerwehr konnte der Zünder der Weltkriegs-Bombe am Montagabend entfernt werden - und zwar per Fernsteuerung. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen