Stand: 14.08.2020 08:30 Uhr

Waldbrand: Judith Rakers steht zehn Stunden im Stau

Judith Rakers steht im Tagesschau-Studio. © NDR Foto: Thorsten Jander
Auch Tagesschau-Sprecherin Judith Rakers gehörte zu den Autofahrern, die wegen des Waldbrandes im Heidekreis stundenlang im Stau feststeckten. (Archivbild)

Viele Lastwagen- und Autofahrer haben wegen des mittlerweile gelöschten Waldbrandes am Rande der A7 im Heidekreis eine Nacht im Auto verbringen müssen. Eine von ihnen war die Tagesschau-Sprecherin Judith Rakers. Wie sie auf ihrem Instagram-Account schilderte, stand sie rund zehn Stunden im Stau. "Es ist jetzt 0.26 Uhr und ich stehe immer noch im Stau, und zwar an genau der gleichen Stelle", sagte sie in der Nacht zu Donnerstag in einer Videobotschaft an ihre Follower. Bereits seit 17.30 Uhr stehe sie dort.

A7 Richtung Süden komplett gesperrt

Der Verkehr in Richtung Hannover war durch den Brand vollständig zum Erliegen gekommen. Erst um 3.41 Uhr konnte Rakers ihre Fahrt fortsetzen. Eigentlich habe sie an der NDR Show "Früher war alles besser" teilnehmen wollen, deren Aufzeichnung dann aber ohne sie stattfinden musste.

Feuerwehr löscht letzte Glutnester

Am Donnerstagnachmittag wurde dann die Sperrung auf der Autobahn komplett aufgehoben. Die Lage nach dem Waldbrand hat sich entspannt. Am Donnerstagabend waren nach Angaben der Feuerwehr noch Einsatzkräfte in dem Gebiet, um letzten Glutnester zu löschen. Insgesamt standen 28 Hektar Wald in Flammen. "Es ist schwer einzuschätzen, wie lange uns das noch beschäftigt", sagte der Waldbrandbeauftragte und Bezirksförster Jan-Cord Plesse. Es seien vor allem alte Kiefernbestände und Teile eine Heidelbeerplantage zerstört worden. Plesse schätzt den Schaden auf mindestens 50.000 Euro.

Weitere Informationen
Auf der A7 bei Bad Fallingbostel ist ein langer Stau zu sehen. © dpa - Bildfunk Foto: Philipp Schulze

Vollsperrung nach Waldbrand neben A7 aufgehoben

Die Vollsperrung der A7 zwischen Westenholz und Schwarmstedt wegen eines Waldbrands ist aufgehoben. Nach einem Brand war der Verkehr auf der Autobahn zeitweise zum Erliegen gekommen. mehr

Ein Mann mit einer Weste und der Aufschrift "Waldbrand-Beauftragter" geht an verkohlten Baumstämmen in einem Waldstück bei Essel vorbei. © dpa - Bildfunk Foto: Philipp Schulze

Brandprävention: "In vielen Bereichen neu ansetzen"

Der durch einen Funkenflug ausgelöste Waldbrand an der A7 im Heidekreis hätte durch bessere Prävention verhindert werden können - das sagt Michael Herrmann vom Verein ForestFireWatch. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 14.08.2020 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Arbeitnehmer und Gewerkschafter protestieren gegen den angekündigten Stellenabbau des Automobilzulieferers Continental. © dpa Foto: Julian Stratenschulte

Conti-Mitarbeiter protestieren gegen geplanten Stellenabbau

In Hannover haben am Mittag Tausende Beschäftigte anlässlich einer Sitzung des Continental-Aufsichtsrates demonstriert. mehr

Zwei Personen tragen T-Shirts mit der Aufschrift "Aryan Circle" © NDR Foto: Screenshot

800 rechtsmotivierte Straftaten im ersten Halbjahr

Nach Angaben der Grünen im Niedersächsischen Landtag seien das so viele wie seit 2016 nicht mehr. mehr

Polizisten stehen vor einem Gebäude.

Messerangriffe in Celle: Polizei sieht keine Verbindung

Nach zwei nahezu parallelen Gewalttaten in Celle mit einem Toten schließt die Polizei einen Zusammenhang aus. mehr

An einem großen Gebäude steht "Landgericht Hannover". © NDR

Dienstgeheimnisse gegen Bezahlung - Bewährung für Polizisten

Der 52-Jährige arbeitete jahrelang nebenbei als Privatdetektiv. Gegen Geld beschaffte er interne Daten von Kollegen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen