Vorbereitete Spritzen mit dem Impfstoff gegen Covid-19 von Biontech/Pfizer liegen in einer Schale- © picture alliance Foto: Robert Michael

Vorwurf: Bethel-Manager ließen sich vor Pflegekräften impfen

Stand: 01.03.2021 14:12 Uhr

In Niedersachsen haben sich einem Medienbericht zufolge zwei weitere Manager noch vor den Pflegekräften gegen Corona impfen lassen. Dafür sollen sie durch halb Hannover gefahren sein.

Bei den beiden Männern handelt es sich dem Bericht der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" zufolge um zwei Geschäftsführer bei Bethel im Norden - einem Ableger der kirchlichen Stiftungen Bethel in Bielefeld. Wie die Zeitung unter Berufung auf Mitarbeiter berichtet, hatten die Manager keinen Kontakt zu Bewohnern der Pflegeeinrichtungen und hielten sich "selbst von den Pflegenden fern". Sie seien keinem erhöhten Ansteckungsrisiko ausgesetzt.

Für die Impfung extra zu anderem Standort gefahren

Außerdem sind die beiden Geschäftsführer für die Impfung quer durch die Stadt gefahren, wie die HAZ weiter berichtet. Weil die hannoversche Bethel-Zentrale im Stadtteil Kirchrode, wo die Manager ihre Büros haben, wegen einiger Corona-Fälle unter den Bewohnern unter Quarantäne stand, war der Impftermin dort zunächst abgesagt worden. Deshalb seien die Geschäftsführer in den Stadtteil Wettbergen gefahren, wo mobile Teams dem Bericht zufolge am 20. Januar und am 12. Februar im Altenzentrum Karl Flor im Einsatz waren. An diesen Terminen sollen sich auch die Manager ihre Impfungen verabreichen lassen haben. Viele Mitarbeiter am Standort Kirchrode erhielten erst später ihre Impfung.

Bethel verweist auf ärztliche Schweigepflicht

Die Bethel-Stiftung wollte auf Anfrage von NDR Niedersachsen den Vorfall weder bestätigen noch dementieren. Schriftlich teilte die Organisation mit: Der Unternehmensbereich Bethel im Norden gebe aufgrund der ärztlichen Schweigepflicht und des Datenschutzes grundsätzlich keine Auskünfte über Impfungen von einzelnen Personen.

Videos
Regierungssprecherin Anke Pörksen spricht bei einer Pressekonferenz. © NDR
1 Min

Vordrängeln beim Impfen: "Unmoralisches Verhalten"

Wenn sich die Fälle häufen, will die Landesregierung mit dem Bund über Bußgelder beraten, so die Regierungssprecherin. 1 Min

Regierungssprecherin rügt Impfvordrängler

In der Vergangenheit waren mehrere Fälle in Niedersachsen bekannt geworden, in denen Unberechtigte die vorgeschriebene Impfreihenfolge missachtet hatten. Darunter der Chef des Klinikverbunds Aurich-Emden-Norden, der Landrat von Peine sowie der Geschäftsführer des dortigen Klinikums, der Geschäftsführer des Krankenhauses Wittmund und der Geschäftsführer des Klinikums Schaumburg. Der Corona-Krisenstab und Regierungssprecherin Anke Pörksen verurteilten jüngst dieses Vorgehen und sprachen von einem "unmoralischen Verhalten".

Weitere Informationen
Ein Schild mit einer Spritze weist den Weg zum Corona-Impfzentrum in Hannover. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Corona: In dieser Reihenfolge wird geimpft

Bevor sich jeder impfen lassen kann, der möchte, haben drei Gruppen Priorität. Hier erfahren Sie, wer alles dazu zählt. (26.02.2021) mehr

Das Krankenhaus Agaplesion Klinikum Schaumburg. © AGAPLESION EV. KLINIKUM SCHAUMBURG Foto: Nina Bernard

Hat Impfung von Klinik-Geschäftsführern ein Nachspiel?

Die Wähler-Gemeinschaft fordert, dass der Kreistag die vorzeitige Corona-Impfung der Geschäftsführer missbilligt. (22.02.2021) mehr

Vor der Ubbo-Emmius-Klink in Aurich steht ein Hinweisschild für Besucher. © picture alliance/dpa/Carmen Jaspersen Foto: Carmen Jaspersen

Gutachter soll Impfung von Auricher Klinik-Chef prüfen

Der Geschäftsführer des Klinikverbundes bleibt zunächst im Amt, da der Emder Stadtrat gegen eine Freistellung stimmte. (17.02.2021) mehr

Tische und Stühle sind in einem geschlossenen Restaurant abgesperrt. © Picture Alliance

Corona: Niedersachsen verlängert Regeln - und passt sie an

Unter anderem entfällt die Quarantänepflicht für Menschen, die bereits vollständig geimpft sind. mehr

Visualisierung von Coronaviren. © picture alliance / Zoonar

Corona: Land meldet 1.683 Neuinfektionen in Niedersachsen

Die Inzidenz ist ähnlich hoch wie gestern und liegt bei 124,6. Im Zusammenhang mit Corona starben neun weitere Personen. mehr

Ein Polizeibulli steht bei Dunkelheit in einer Fußgängerzone. © dpa / picture alliance Foto: Julian Stratenschulte

Coronavirus-Blog: Weiter Kritik an Bundes-Notbremse

Insbesondere die ab 21 Uhr geplanten Ausgangsbeschränkungen sind noch umstritten. Mehr Corona-News im Blog. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 01.03.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Abiturienten schreiben ihre Abiturprüfung. © dpa Foto: Armin Weigel

Lehrerverband fordert weiterhin Testpflicht auch beim Abi

32.000 Schülerinnen und Schüler beginnen am Montag mit den Prüfungen. Das Land hat die Testpflicht für sie aufgehoben. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen