Stand: 17.08.2018 13:52 Uhr

Versuchter Mord? Prozess nach 34 Jahren

Ein inzwischen 60-jähriger Mann muss sich 34 Jahre nach einem mutmaßlichen Verbrechen in Hannover vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft Hannover wirft ihm versuchten Mord vor. Der Beschuldigte hielt sich zuletzt in Albanien auf, wie die Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilte. Nun haben die dortigen Behörden einer Auslieferung zugestimmt. Er ist bereits nach Niedersachsen überstellt worden.

Einbrecher soll auf den Polizisten geschossen haben

Der Beschuldigte soll am 8. Juni 1984 an einem Einbruch in einem Geschäft beteiligt gewesen sein. Ein Polizist, der über dem Geschäft wohnte, bemerkte den Einbruch und verfolgte die Täter. Einer der Täter schoss mehrfach auf den Polizisten und verletzte ihn schwer. Während einer der Einbrecher gefasst werden konnte, fehlte vom anderen lange Zeit jede Spur. 2016 schließlich konnte die Polizei in Albanien den Täter anhand seiner Fingerabdrücke festnehmen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 17.08.2018 | 14:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Vor einer Bar im Hamburger Stadtteil St. Georg steht ein Hinweisschild, welches auf den Einlass nach der 2G-Regel hinweist. © dpa Foto: Axel Heimken

Niedersachsen: Mehr Freiheiten für Geimpfte und Genesene

Land weitet 2G-Modell in der neuen Corona-Verordnung aus. Die "Hospitalisierung" ist neuer Leitindikator für Warnstufen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen