Stand: 19.01.2021 09:35 Uhr

Straftat vorgetäuscht? Polizei ermittelt gegen Seelzerin

Ein mit Bewegungsunschärfe abgelichtetes Polizeiauto fährt mit Blaulicht eine Straße entlang. © NDR Foto: Julius Matuschik
Die Polizei hatte nach einem mysteriösen Anruf nach der Frau aus Seelze gesucht. (Themenbild)

Wegen des Verdachts des Vortäuschens einer Straftat ermittelt die Polizei gegen eine 32-jährige Frau aus Seelze (Region Hannover). Sie hatte möglicherweise ihr Verschwinden vorgetäuscht. Vermutlich hatte sie selbst in der vergangenen Woche die Polizei angerufen und um Hilfe gebeten. Nachdem der Anruf abrupt beendet wurde, ermittelte die Polizei zunächst wegen des Verdachts auf ein Verbrechen. Fünf Tage lang suchten die Beamten nach der vermeintlich vermissten Frau. Inzwischen sei sie in einer deutschen Großstadt aufgespürt worden. Die Polizei geht davon aus, dass sie sich freiwillig dorthin abgesetzt hat. Die Hintergründe für ihr Verhalten seien noch unklar. Möglicherweise muss die Frau nun die Kosten für den Polizeieinsatz in vierstelliger Höhe tragen.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 19.01.2021 | 09:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Carola Reimann (SPD) während der Corona-Landespressekonferenz im Landtag. © dpa-Bildfunk Foto: Ole Spata

Rücktritt: Gesundheitsministerin Reimann legt Amt nieder

Der Rücktritt erfolgt aus gesundheitlichen Gründen - und mit sofortiger Wirkung. Daniela Behrens soll ihr nachfolgen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen