Eine Mitarbeiterin putzt das VW-Logo eines T6 von Volkswagen Nutzfahrzeuge auf dem Band der Endkontrolle im VW-Nutzfahrzeuge Werk in Hannover. © dpa Foto: Christophe Gateau

VW Nutzfahrzeuge will 300 Leiharbeiter holen

Stand: 13.10.2020 13:59 Uhr

Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) braucht trotz der aktuellen Krise zusätzliches Personal. Im Werk in Hannover-Stöcken sollen daher 300 Leiharbeiter befristet eingestellt werden.

Bei VW Nutzfahrzeuge kommen derzeit mehrere Probleme zusammen: Zum einen muss Arbeit nachgeholt werden, die im Frühjahr im zeitweise geschlossenen Werk liegen geblieben ist. Zum anderen können wegen Erkältungen, Grippe und Corona-Infektionen viele Mitarbeiter nicht an den Arbeitsplatz kommen, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Der Personaleinsatz sei daher unsicher und schwer planbar, heißt es aus dem Unternehmen. Gleichzeitig seien die Auftragsbücher voll und Personal werde dringend gebraucht.

Erst im Mai waren Zeitverträge ausgelaufen

Die VW-Nutzfahrzeug-Tochter will deshalb 300 Leiharbeiter in die Produktion holen - allerdings befristet für etwa ein Jahr. Pikant daran: Erst im Mai waren gut 200 Zeitverträge in Hannover-Stöcken ausgelaufen und nicht verlängert worden. Mehr als 100 Betroffene haben deshalb Klagen gegen VW eingereicht. Einem Teil dieser Ex-Leiharbeiter sollen im kommenden Frühjahr unbefristete Verträge in Hannover angeboten werden.

In einer früheren Version haben wir geschrieben, dass Leiharbeiter übernommen werden sollen. Das ist so nicht richtig. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.

 

Weitere Informationen
Ein Mitarbeiter im VW-Werk für Nutzfahrzeuge in Hannover © dpa/ picture-alliance Foto: Holger Holllemann

Keine Einigung zwischen Ex-Leiharbeitern und VW

100 frühere VW-Leiharbeiter und das Unternehmen haben sich bei einem Gütetermin vor dem Arbeitsgericht nicht einigen können. Die Leiharbeiter fordern ihre Wiedereinstellung. mehr

Der VW-Nutzfahrzeuge-Produktionsstandort Hannover ist modernisiert worden. © VW Nutzfahrzeuge Foto: VW Nutzfahrzeuge

VW Nutzfahrzeuge baut in Hannover 5.000 Stellen ab

Volkswagen hat bestätigt, in seiner Nutzfahrzeuge-Sparte im Stammwerk Hannover bis 2029 Tausende Stellen zu streichen. Ein Teil der Produktion wird nach Polen verlagert. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 13.10.2020 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Mund-Nasen-Schutz liegt auf dem Boden vor dem Rathaus. © dpa - Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Kontakte reduzieren: Weil appelliert an alle Niedersachsen

Bundeskanzlerin Merkel und die Länderchefs haben neue Regelungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie beschlossen. mehr

Die S3 Richtung wettbergen hält an der Stadtbahn-Haltestelle Kröpcke in Hannover. © NDR.de Foto: Eric Klitzke

Neues Parkhaus für Pendler in Hannover-Wettbergen kommt

An dem Stadtbahn-Endpunkt sollen bis zum Jahr 2023 insgesamt 300 Stellplätze für Autos und 100 für Fahrräder entstehen. mehr

Die bunten Figuren "Nanas" der Künstlerin Niki de Saint Phalle © HMTG

Niki de Saint Phalle: Schöpferin der Nanas wäre 90 Jahre alt

Die französische Künstlerin wurde am 29. Oktober 1930 geboren. Drei ihrer berühmten, bunten Nanas stehen im Hannover. mehr

Menschen besuchen einen Weihnachtsmarkt vor der Hämelschenburg in Hameln. © NDR Foto: Hubert Brenner

Hameln sagt Weihnachtsmarkt ab - einzelne Stände geplant

Der Grund sind die steigenden Corona-Infektionszahlen. Einige Buden sollen aber am 1. Dezember öffnen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen