Eine Mitarbeiterin putzt das VW-Logo eines T6 von Volkswagen Nutzfahrzeuge auf dem Band der Endkontrolle im VW-Nutzfahrzeuge Werk in Hannover. © dpa Foto: Christophe Gateau

VW Nutzfahrzeuge will 300 Leiharbeiter holen

Stand: 13.10.2020 13:59 Uhr

Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) braucht trotz der aktuellen Krise zusätzliches Personal. Im Werk in Hannover-Stöcken sollen daher 300 Leiharbeiter befristet eingestellt werden.

Bei VW Nutzfahrzeuge kommen derzeit mehrere Probleme zusammen: Zum einen muss Arbeit nachgeholt werden, die im Frühjahr im zeitweise geschlossenen Werk liegen geblieben ist. Zum anderen können wegen Erkältungen, Grippe und Corona-Infektionen viele Mitarbeiter nicht an den Arbeitsplatz kommen, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Der Personaleinsatz sei daher unsicher und schwer planbar, heißt es aus dem Unternehmen. Gleichzeitig seien die Auftragsbücher voll und Personal werde dringend gebraucht.

Erst im Mai waren Zeitverträge ausgelaufen

Die VW-Nutzfahrzeug-Tochter will deshalb 300 Leiharbeiter in die Produktion holen - allerdings befristet für etwa ein Jahr. Pikant daran: Erst im Mai waren gut 200 Zeitverträge in Hannover-Stöcken ausgelaufen und nicht verlängert worden. Mehr als 100 Betroffene haben deshalb Klagen gegen VW eingereicht. Einem Teil dieser Ex-Leiharbeiter sollen im kommenden Frühjahr unbefristete Verträge in Hannover angeboten werden.

In einer früheren Version haben wir geschrieben, dass Leiharbeiter übernommen werden sollen. Das ist so nicht richtig. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.

 

Weitere Informationen
Ein Mitarbeiter im VW-Werk für Nutzfahrzeuge in Hannover © dpa/ picture-alliance Foto: Holger Holllemann

Keine Einigung zwischen Ex-Leiharbeitern und VW

100 frühere VW-Leiharbeiter und das Unternehmen haben sich bei einem Gütetermin vor dem Arbeitsgericht nicht einigen können. Die Leiharbeiter fordern ihre Wiedereinstellung. mehr

Der VW-Nutzfahrzeuge-Produktionsstandort Hannover ist modernisiert worden. © VW Nutzfahrzeuge Foto: VW Nutzfahrzeuge

VW Nutzfahrzeuge baut in Hannover 5.000 Stellen ab

Volkswagen hat bestätigt, in seiner Nutzfahrzeuge-Sparte im Stammwerk Hannover bis 2029 Tausende Stellen zu streichen. Ein Teil der Produktion wird nach Polen verlagert. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 13.10.2020 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Der Vorstandsvorsitzende Elmar Degenhart spricht bei der Hauptversammlung der Continental AG im Hannover Congress Centrum (HCC) in Hannover. © dpa - Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Vorstandschef Degenhart hört überraschend bei Conti auf

Der 61-Jährige gibt nach Angaben des Autozulieferers sein Amt aus "notwendiger gesundheitlicher Vorsorge" auf. mehr

Mit Absperrband blockierte Sitze in einem Kinosaal. © picture alliance/dpa Foto: Christiane Bosch

"Bitter": Kultur-Häuser reagieren auf Corona-Maßnahmen

Ab Montag müssen wegen der Beschlüsse von Bund und Länder Theater und andere Spielstätten dicht machen. mehr

Ein Wassertropfen tropft aus einem Wasserhahn. © dpa - picture alliance Foto: Yui Mok

Verunreinigtes Trinkwasser: THW baut Versorgungsstation auf

Rund 2.000 Haushalte in Langenhagen bei Hannover sind von dem Problem betroffen. Das THW stellt sauberes Wasser bereit. mehr

Der Niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) spricht im Plenum des Niedersächsischen Landtags. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Landtag berät Freitag über neue Corona-Regelungen

Die strengeren Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie stoßen vor allem bei der Wirtschaft auf erhebliche Bedenken. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen