Stand: 03.12.2019 18:45 Uhr

VW-Milliarde: 20 Millionen Euro für vier Städte

Vier Städte in Niedersachsen - Hannover, Hildesheim, Oldenburg und Osnabrück - bekommen insgesamt 20 Millionen Euro vom Land Niedersachsen. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen. Das Geld stammt aus der sogenannten VW-Milliarde - das Bußgeld, das das Unternehmen nach dem Dieselskandal an das Land zahlen musste. Alle vier Städte hatten Ende 2017 alle den Grenzwert für Stickstoffdioxid überschritten.

Videos
02:09
Das Erste: Panorama

Klimaschutz: Das gespaltene Land

12.06.2019 21:45 Uhr
Das Erste: Panorama

Das Thema Klimaschutz spaltet Deutschland. Die einen fordern Verbote und Verzicht, die anderen Realismus. Wie sollen Politiker da einen Kompromiss finden, der beiden Seiten genügt? Video (02:09 min)

Investition in digitales Verkehrssystem

Hildesheim möchte das Geld vor allem in ein digitales Verkehrssystem investieren. Damit können Autofahrer nach Angaben der Stadt frühzeitig sehen, welche Bereiche sie aufgrund von Stau lieber umfahren sollten. Zudem soll eine Mobilitätsstation im Bereich der Universität entstehen, sagte ein Sprecher. Dort sollen Verkehrsteilnehmer beraten werden, ob sie am besten Leihräder, E-Roller, eine Car-Sharing-Station oder Busse nutzen.

Geld für neuen Straßenbelag

Die Stadt Hannover will auf der stark befahrenen Göttinger Straße einen neuen Straßenbelag testen, der helfen soll, Stickstoffdioxid abzubauen. Zudem sei eine große Fahrradabstellanlage am Hauptbahnhof geplant. Die Stadt Osnabrück berät über den Bau eines neuen Radschnellwegs sowie über neue Fahrradparkhäuser. Ein geplantes Verkehrsmanagementsystem soll zudem die Ampelphasen an die Verkehrslage anpassen. Oldenburg plant den Ausbau seiner Bio-Erdgas-Busse. Mit dem Geld könne die Flotte von 103 Bussen teils modernisiert und auf insgesamt 111 Busse aufgestockt werden, hieß es.

Weitere Informationen

Staatsanwaltschaft durchsucht VW-Geschäftsräume

Ermittler der Staatsanwaltschaft haben am Dienstag Büros von Volkswagen in Wolfsburg durchsucht. Es ging um den Dieselskandal - speziell um Fahrzeuge mit Motoren des Typs EA 288. (03.12.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 03.12.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

04:23
Hallo Niedersachsen
01:35
Hallo Niedersachsen