Stand: 12.08.2021 13:07 Uhr

Ursache für Großfeuer in Üstra-Depot: Technischer Defekt

Ausgebrannte Busse stehen in einem Busdepot der Üstra in Hannover. © Hannover Reporter
Die Flammen hatten neun Busse zerstört. (Archivbild)

Rund zwei Monate nach dem Großbrand in einem Busdepot der Verkehrsbetriebe Üstra in Hannover geht die Polizei von einem technischen Defekt aus. Brandstiftung schließen die Beamtinnen und Beamten aus. Bei dem Feuer im Stadtteil Mittelfeld waren neun Busse zerstört worden, darunter fünf Elektrobusse. Die Halle war danach einsturzgefährdet und musste gesichert werden, deshalb konnten Brandermittelnde und Sachverständige den Brandort erst vergangene Woche untersuchen. Für die Polizei ist der Fall abgeschlossen. Die Üstra sucht nach Angaben eines Sprechers weiter nach der genauen Brandursache. Der Schaden geht in die Millionen.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 12.08.2021 | 12:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Öffentlicher Nahverkehr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein ICE der Deutschen Bahn fährt auf einem Gleis. © picture alliance/Panama Pictures/Christoph Hardt Foto: Christoph Hardt

ICE-Strecke Hannover-Bielefeld: Kritik an 31-Minuten-Variante

Naturschützern zufolge macht die Entscheidung des Bundesverkehrsministeriums einen umweltfreundlichen Streckenausbau unmöglich. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen