Der Angeklagte wird zu Prozessbeginn in den Saal vom Landgericht geführt. © Philipp Schulze/dpa Foto: Philipp Schulze

Überfall auf Juwelier: Urteil gegen Mittäter rechtskräftig

Stand: 09.08.2021 16:38 Uhr

Das Urteil im Prozess um den Juwelier-Überfall in Celle mit zwei Toten ist rechtskräftig. Die Verteidigung nahm ihre Revision zurück, wie ein Sprecher des Landgerichts Lüneburg berichtete.

Der 37 Jahre alte verurteilte Mann muss nun wegen Beihilfe zu versuchtem schweren Raub für fünf Jahre ins Gefängnis. Bei ihm handelt es sich um den Bruder eines der beiden Räuber. Sie hatten mit einem weiteren Beteiligten verabredet, den Juwelier zu überfallen.

Juwelier erschießt zwei Räuber

Der Verurteilte war laut Gericht mit seinem Bruder am 14. September 2020 von Waltrop im Ruhrgebiet losgefahren, hat unterwegs den Dritten aufgenommen und beide in Celle abgesetzt. Der Angeklagte wartete im Fluchtfahrzeug. Die beiden anderen betraten das Geschäft mit Waffen. Der Juwelier erschoss beide Täter, das Verfahren wegen Totschlags war eingestellt worden.

Weitere Informationen
Der Angeklagte hält sich im Gerichtssaal einen Aktenordner vor das Gesicht. © NDR

Prozess um Juwelier-Überfall: Verurteilter legt Revision ein

Der 37 Jahre alte Mann hatte vor rund einer Woche fünf Jahren Haft wegen Beihilfe zu versuchten schweren Raub erhalten. (14.07.2021) mehr

Ein Mitarbeiter der Spurensicherung betritt ein Juweliergeschäft. © dpa - Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg

Tödliche Schüsse in Celle: Ermittler gehen von Notwehr aus

Der Ladeninhaber hatte im September zwei Räuber erschossen. Das Verfahren gegen ihn wird nun eingestellt. (18.12.2020) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 10.08.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Einsatzfahrzeug Kampfmittelräumdienst steht an einer Einsatzstelle. © picture alliance/dpa Foto: Swen Pförtner

Blindgängerverdacht: 6.000 Misburger müssen Häuser verlassen

Bis heute um 16 Uhr muss der Bereich um den Fundort in Hannover evakuiert sein. Die wichtigsten Infos im Überblick. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen