Polizisten stehen an einer abgesperrten Straße in Celle. © Hannover Reporter

Überfall auf Celler Juwelier: Polizei nimmt Komplizen fest

Stand: 13.11.2020 11:24 Uhr

Nach dem tödlichen Überfall auf ein Juweliergeschäft in Celle hat die Polizei einen mutmaßlichen Mittäter festgenommen. Der 37-Jährige ist der Bruder von einem der beiden erschossenen Räuber.

Wie eine Polizeisprecherin mitteilte, wurde der Verdächtige im nordrhein-westfälischen Waltrop gefasst. Bei der Durchsuchung der Wohnung fanden die Ermittler weitere Beweismittel. Dem Mann wird gemeinschaftlich begangener, versuchter schwerer Raub vorgeworfen. Das Amtsgericht Celle erließ Haftbefehl gegen ihn. Er äußerte sich zu den Vorwürfen bislang nicht.

Im Fluchtwagen auf die Räuber gewartet

Der 37-Jährige soll im September gemeinsam mit den beiden anderen Tätern nach Celle gereist sein, um die Tat durchzuführen. Während des Überfalls wartete er laut der Sprecherin auf einem Parkplatz in der Nähe des Juweliergeschäfts mit dem Fluchtfahrzeug auf seine Komplizen. Als diese nicht zurückkamen, verließ er Celle allein.

Notwehr? Ermittlungen dauern an

Bei dem versuchten Überfall am 14. September hatte der Inhaber des Juweliergeschäfts die beiden Täter erschossen. Einer starb sofort, der andere später im Krankenhaus. Die Ermittlungen dazu laufen noch. Unklar ist weiterhin, ob der Juwelier in Notwehr handelte oder nicht. Entgegen erster Ankündigungen hat sich der 72-Jährige gegenüber den Ermittlern bislang nicht zu der Sache geäußert. Einen Termin für eine Vernehmung ließ er Anfang Oktober durch seinen Anwalt absagen.

Weitere Informationen
Das Schild eines Juweliers in Celle. © Hannover Reporter

Celle: Juwelier äußert sich nach tödlichen Schüssen nicht

Der Geschäftsinhaber hat einen Vernehmungstermin abgesagt. Geklärt ist mittlerweile die Identität des zweiten Räubers. (05.10.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 13.11.2020 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Zahlreiche Teilnehmer einer Demonstration der Initiative "Querdenken" gegen die Corona-Maßnahmen stehen auf dem Opernplatz. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

"Querdenken"-Demo: Vergleich mit Sophie Scholl empört viele

Eine Rednerin sagte, sie fühle sich wie Sophie Scholl. Als "grauenvoll" bezeichnete dies SPD-Fraktionschefin Modder. mehr

Pferde vor dem Reithaus der Hofreitschule Bückeburg © imago images / Schöning

Hofreitschule Bückeburg droht finanzieller Kollaps

Nun soll die Gesellschaftsform der GmbH geändert werden. mehr

Über dem Gelände der Deutschen Messe AG in Laatzen ist das Logo der Hannover Messe zu sehen. © Deutsche Messe AG

Deutsche Messe AG: Einigung über Sparkurs rückt näher

Die IG Metall und der Betriebsrat wollen die Einsparpläne des Vorstands unter bestimmten Bedingungen akzeptieren. mehr

Hände in grünen Medizinhandschuhen halten ein Fläschchen mit Corona-Impfstoff und eine Impfspritze. © imago images Foto: Christian Ohde

Niedersachsen: Kommunen bereiten Aufbau von Impfzentren vor

Diese sollen laut Gesundheitsminister Spahn Mitte Dezember startbereit sein - dann steht womöglich ein Impfstoff bereit. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen