Stand: 05.02.2021 09:02 Uhr

Tuifly: Gespräche über Stellenabbau vorerst vertagt

Mehrere Flugzeuge der Tuifly stehen am Flughafen in Hannover auf dem Rollfeld. © picture alliance Foto: Julian Stratenschulte
Bei Tuifly steht ein Stellenabbau im Raum. (Archivbild)

Im Streit über den Stellen- und Flottenabbau bei Tuifly gibt es noch kein Ergebnis. Am Donnerstagabend vertagten Piloten und Management ihre Verhandlungen. Die Beratungen sollen in der kommenden Woche fortgesetzt werden, wie ein Sprecher des Unternehmens ankündigte. Einen konkreten Termin gebe es aber noch nicht. Hauptstreitpunkt ist die Frage, ob sich Tuifly darauf einlässt, im laufenden Sparkurs bei den Piloten auch über 2021 hinaus auf betriebsbedingte Kündigungen zu verzichten. Die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) macht dies bisher zur Bedingung für einen anhaltenden "Krisenbeitrag" wie weitere Kurzarbeit.

Weitere Informationen
Eine Maschine von TUIfly beim Landeanflug © dpa Foto: Boris Roessler

TUIfly und Pilotengewerkschaft brechen Krisengespräche ab

Die Airline will sich betriebsbedingte Kündigungen vorbehalten. Für die Vereinigung Cockpit kommt das nicht infrage. (04.11.2020) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 05.02.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Der Protagonist "Leon" aus der Wochenserie "Ich in der Pandemie" schaut portraitartig in die Kamera. © NDR

"Ich in der Pandemie": Wie geht es jungen Menschen im Land?

Über sie wird viel geredet - hier reden sie: Junge Menschen erzählen in Filmen von ihrem Leben in Zeiten von Corona. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen