Stand: 29.05.2018 07:18 Uhr

Tote in Sehnde: Polizei richtet Mordkommission ein

Bild vergrößern
Die Leiche wurde in einem Gebüsch an einem betonierten Wirtschaftsweg nahe Sehnde-Höver gefunden.

Nach dem Fund einer weiblichen Leiche in Sehnde-Höver (Region Hannover) hat die Polizei eine Mordkommission eingerichtet. Eine am Sonntagnachmittag durchgeführte Obduktion hat nach Polizeiangaben ergeben, dass die Frau "mit hoher Wahrscheinlichkeit Opfer eines Tötungsdeliktes geworden ist." Nach Angaben eines Sprechers ist die Identität der Toten weiter unklar. Seinen Angaben nach war die Tote höchstens 30 Jahre alt - ihre Identität ist noch nicht geklärt. Die Ermittler gehen derzeit davon aus, dass die Frau vier bis zehn Tage vor dem Fund ums Leben gekommen ist, jedoch an anderer Stelle: Der Fundort ist demnach nicht der Tatort.

Kriminalpolizei sucht dringend Zeugen

Ein 80 Jahre alter Radfahrer hatte den leblosen Körper am Sonntagvormittag in einem Gebüsch in unmittelbarer Nähe der Bundesstraße 65 entdeckt und die Polizei alarmiert. Er hatte zuvor einen seltsamen Geruch wahrgenommen. Eine erste rechtsmedizinische Untersuchung am Mittag hatte ergeben, dass es sich um eine Frau handelt. Bei der zweiten Obduktion wurde dann festgestellt, dass sie höchstwahrscheinlich einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen ist. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die in der Gegend in den vergangenen Tagen verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer (0511) 109 55 55 zu melden.

Dieses Thema im Programm:

Regional Hannover | 28.05.2018 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

01:24
Niedersachsen 18.00
03:34
Hallo Niedersachsen
03:36
Hallo Niedersachsen