Stand: 25.10.2018 07:04 Uhr

Torfbrand im Schneerener Moor ist gelöscht

Die Feuerwehr hat den Brand einer großen Halde gestochenen Torfs im Schneerener Moor in der Region Hannover gestern Abend gelöscht, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Über Nacht sei noch eine Brandwache vor Ort gewesen, sagte ein Feuerwehr-Sprecher. Das Feuer, das am Dienstagmittag ausgebrochen war, hatte für einen Großeinsatz der Feuerwehr gesorgt. Wie es zu dem Brand kam, ist noch nicht abschließend geklärt. Die Polizei geht im Moment von einem Unglücksfall aus. Laut eines Sprechers könnte das Feuer durch den Funkenflug einer Transportlore entstanden sein.

Die Löscharbeiten dauern an.

Schneerener Moor: Torfbrand unter Kontrolle

Hallo Niedersachsen -

Die Feuerwehr hat den Torfbrand im Schneerener Moor unter Kontrolle gebracht. Auf 300 Metern brannte eine Halde. Die Löscharbeiten dauerten am Mittwoch an.

4,33 bei 9 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Sturmtief fachte Feuer immer wieder an

Nach Angaben der Feuerwehr brannte der Torfhaufen auf 300 Metern Breite. Der Wind hatte extreme Probleme beim Löschen bereitet. Insbesondere am Dienstag hatten Ausläufer des Sturmtiefs "Siglinde" die Flammen in dem Haufen aus gestochenem und geschichtetem Torf immer wieder angefacht. Damit sich der Brand nicht unterirdisch im Moor ausbreitete, bekämpfte die Feuerwehr den Brand zusätzlich mit Schaum.

Sieben Kilometer Schlauch verlegt

Zwischenzeitlich waren rund 7.000 Meter Löschschlauch verlegt worden. Der Ort des Geschehens, knapp 700 Meter weit im Moor gelegen, war für schwere Einsatzfahrzeuge zu weich und so nicht erreichbar. Tankfahrzeuge brachten deshalb immer wieder Wasser aus angrenzenden Ortsteilen von Neustadt am Rübenberge an den Brandort. Polizeihubschrauber hatten die Brandstelle abgeflogen, um weitere Brandnester ausfindig zu machen. Auch das Technische Hilfswerk war alarmiert, um die Brandstelle auszuleuchten.

Weitere Informationen

Was Sie zum Moorbrand bei Meppen wissen müssen

Am 3. September ist auf einem Bundeswehrgelände bei Meppen ein Feuer ausgebrochen. Am 10. Oktober erklärt die Truppe den Brand für gelöscht. Alles Wichtige zum Brand in der Übersicht. (19.10.2018) mehr

Katastrophenschutz: Neue Warnstufe für mehr Hilfe?

Rotes Kreuz und Landkreistag haben vorgeschlagen, einen Voralarm in das Katastrophenschutzgesetz einzuführen. So könnten Evakuierungen wie beim Moorbrand schneller ablaufen. (17.10.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 25.10.2018 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:08
Hallo Niedersachsen
02:32
Hallo Niedersachsen
04:08
Hallo Niedersachsen