EInsatzkräfte der Feuerwehr löschen eine Industriehalle.

Technischer Defekt war Ursache für Großbrand in Langenhagen

Stand: 07.01.2021 15:45 Uhr

Die Polizei geht davon aus, das ein technischer Defekt an der Stromleitung in einer Zwischendecke das Feuer in einem Langenhagener Reifenhandel ausgelöst hat. Der Schaden: mehr als 500.000 Euro.

Die Brandermittler haben am Donnerstag das Gelände untersucht. Mehr als 100 Feuerwehrleute waren am Mittwochvormittag im Einsatz, so die Polizei, darunter auch Kräfte der benachbarten Flughafenfeuerwehr. Das Feuer war gegen 9 Uhr am Mittwochmorgen im hinteren Teil des Gebäudes, in dem Reifen und Schmierstoffe gelagert waren, ausgebrochen. Der Reifenservicebetrieb war zu diesem Zeitpunkt geschlossen. Bei den Löscharbeiten wurden ein Feuerwehrmann und ein Polizist leicht verletzt.

Immer wieder Explosionen

Die dreiteilige Halle wurde durch das Feuer komplett zerstört. Ein angrenzendes Wohnhaus und die Fassade sowie das Dach einer weiteren Lagerhalle trugen ebenfalls Schäden davon. Über mehrere Stunden musste die Feuerwehr die Flammen in dem Komplex bekämpfen. Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig, da auch Gasflaschen in einer der Hallen lagerten. Deswegen sei es immer wieder zu kleineren Explosionen gekommen, sagte der Sprecher der Feuerwehr Langenhagen, Stephan Bommert.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 07.01.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Mehrere Spritzen liegen auf einem weißen Tablett, im Hintergrund sind Papiere und ein Impfbuch zu erkennen. © Photocase Foto: David W.

Modellprojekt: Betriebsärzte beginnen mit Corona-Impfungen

In zwei der fünf ausgewählten Unternehmen soll es am Mittwoch losgehen - allerdings nur mit begrenzter Impfstoffmenge. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen