Stand: 21.06.2021 12:18 Uhr

Tabletten im Schwimmbad - zwei Kinder auf Intensivstation

Ein Rettungswagen fährt mit eingeschaltetem Blaulicht über eine Straße. © NDR Foto: Julius Matuschik
Die Kinder wurden in eine Klinik in Hannover eingeliefert. (Themenbild)

Am Sonntag sind zwei Kinder nach der Einnahme von Tabletten in eine Intensivstation eingeliefert worden. Die beiden Elfjährigen, ein Mädchen und ein Junge, hatten die laut Polizei rezeptpflichtigen Medikamente in einem Schwimmbad in Hildesheim von einer Zwölfjährigen bekommen. Nachdem sie diese geschluckt hatten, klagten sie über gesundheitliche Probleme. Die Badeaufsicht habe Retter alarmiert und die Erstversorgung durchgeführt, hieß es. Aufgrund des schlechten Gesundheitszustandes seien die Kinder nach Hannover verlegt und intensivmedizinisch behandelt worden. Beamte ermittelten das zwölfjährige Mädchen und nahm Kontakt zu der Familie auf.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 21.06.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Tobias Welte, Direktor der Klinik für Pneumologie der Medizinischen Hochschule Hannover MHH, steht am Rande eines Pressetermins neben dem Logo der MHH.  Foto: Julian Stratenschulte/dpa

MHH-Lungenexperte: Corona-Lage im Klinikum derzeit entspannt

Pneumologie-Professor Tobias Welte kritisiert die Fokussierung auf die Inzidenzwerte. Das führe zu Verunsicherung. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen