TUIfly und Pilotengewerkschaft brechen Krisengespräche ab

Stand: 04.11.2020 21:17 Uhr

Der Streit zwischen TUIfly und der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) eskaliert. Laut Deutscher Presse-Agentur haben die Parteien am Mittwoch Krisengespräche über Stellenabbau abgebrochen.

Die Positionen sind in der Corona-Krise festgefahren: Die Airline mit Sitz in Langenhagen bei Hannover will in für die Tourismusbranche harten Zeiten betriebsbedingte Kündigungen nicht ausschließen. Die Gewerkschaft lehnt das ab. TUIfly hat im Sommer mit Bezug auf die Corona-Krise angekündigt, die Flotte um mehr als die Hälfte auf 17 Flugzeuge schrumpfen zu wollen - mit entsprechenden Konsequenzen für Standorte und Belegschaft. Arbeitnehmervertreter kritisierten die Pläne, weil der Mutter-Konzern TUI mit staatlichen Milliardenkrediten gestützt wird.

VC: Freiwilliges Ausscheiden ja, betriebsbedingte Kündigungen nein

Die VC teilte mit, man habe ein "weitreichendes und schmerzhaftes Maßnahmenpaket" mittragen wollen. "Arbeitsplatzabbau, zum Beispiel im Rahmen eines Freiwilligenprogramms, müssen wir in dieser Lage hinnehmen", sagte VC-Tarifexperte Marcel Gröls. "Kündigungen allerdings nicht." Die Arbeitnehmervertreter warfen dem Konzern eine Verweigerungshaltung vor. "Diese Konfrontation ist völlig unnötig und unverständlich", so Gröls.

TUIfly: Gewerkschaft nicht kompromissbereit

TUIfly widerspricht einer möglichen Kompromisslösung. Die TUI-Tochter argumentierte hingegen, man sei bereit gewesen von 900 bedrohten Jobs in Cockpit und Kabine etwa 250 zusätzlich zu retten sowie "die Zielflotte des Restrukturierungsplans erhöhen" zu können. Man habe sich ein Entgegenkommen der Gewerkschaft für ein nachhaltiges Konzept gewünscht. Betriebsbedingte Kündigungen könnten aufgrund der Auswirkungen der Krise auf die Branche nicht ausgeschlossen werden.

Betriebsbedingte Kündigungen sind in den deutschen Konzerngesellschaften frühestens Ende 2021 möglich.

Weitere Informationen
Ein Mann in gelber Arbeitsjacke vor einem TUIfly-Flugzeug © dpa Picture Alliance Foto: Julian Stratenschulte

TUIfly sieht sich nach Neustart im Aufwind

Eine Viertel Million Gäste, mehr als 20 Maschinen in der Luft - und Hoffnung auf weitere Reiserouten: TUIfly zieht nach dem Corona-Neustart eine positive Zwischenbilanz. mehr

Bei Protesten vor der Firmenzentrale von TUI sind zahlreiche Angestellte mit Transparenten gegen Stellenabbau zu sehen. © dpa - Bildfunk Foto: Peter Steffen

TUIfly: Sparkurs beschlossen - viele Jobs bedroht

Trotz Protesten vor der Konzernzentrale in Hannover hat der Aufsichtsrat von TUIfly einen massiven Sparkurs beschlossen. Der Wegfall Hunderter Jobs bei der TUI-Tochter könnte folgen. mehr

Das Firmenlogo von TUIfly auf dem Firmendach.

TUIfly im Sturzflug: Jobs weg, Standorte dicht

TUI hat harte Corona-Pläne verkündet: Die Flugzeugflotte von TUIfly soll um die Hälfte verkleinert werden. Rund 700 Jobs sind bedroht, Standorte in Osnabrück und Bremen sollen schließen. mehr

Weitere Informationen
Eine Passantin schaut in der menschenleeren Innenstadt von Hannover in das Schaufenster eines geschlossenen Geschäftes. © picture alliance/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Corona in Niedersachsen: Muss es der harte Lockdown sein?

Die Infektionszahlen sind trotz Einschränkungen hoch und es fehlt Impfstoff. Ein verschärfter Lockdown ist im Gespräch. mehr

Proben für einen PCR-Test werden von einem Mitarbeiter im Corona-Testzentrum in Nordhorn sortiert. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Corona in Niedersachsen: Inzidenzwert jetzt bei 99,8

Das Landesgesundheitsamt hat 1.250 neue Fälle registriert. Elf weitere Menschen sind gestorben. mehr

Ein Erstklässler schreibt etwas auf einen Zettel. © dpa Foto: Armin Weigel

Corona-News-Ticker: Niedersachsens Grundschüler kehren zurück

Ab heute gilt "Szenario B": Eine Hälfte der Schüler arbeitet zu Hause, die andere in der Schule. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 05.11.2020 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Schüler mit Maske in einem Klassenraum bei der Bearbeitung einer Aufgabe. Im Vordergrund ein Etui. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Für Niedersachsens Grundschüler ist wieder Präsenzunterricht

Heute kehren sie im Wechselmodell in die Klassen zurück. Die Infektionslage ließe dies zu, so das Land. mehr

Ein Mädchen sitzt am häuslichen Esstisch und erledigt seine Hausaufgaben mithilfe eines Tablet PC. © Imago Images Foto: Fotostand

Digitalpakt: Zu viel Bürokratie, zu wenig Verlässlichkeit?

Seit einem Jahr wird das Bundesprogramm auch in Niedersachsen genutzt. Die Zwischenbilanz fällt durchwachsen aus. mehr

Illegal entsorgte Autoreifen liegen in einem Waldstück an der Bundesstraße 71 bei Oerrel. © dpa-Bildfunk Foto: Philipp Schulz

Immer mehr Anzeigen wegen illegaler Müllentsorgung

Obwohl die Recyclinghöfe während dieses Lockdown geöffnet sind, entsorgen viele Menschen ihren Müll in der Natur. mehr

Aufgrund der Corona-Pandemie ist der Zoo Osnabrück für Besucher derzeit gesperrt. © picture alliance/dpa Foto: Friso Gentsch

Zoos und Tierparks hoffen auf Wiedereröffnung zu Ostern

Ansonsten könnte die Lage für einige Einrichtungen finanziell schwierig werden. Denn die Kosten laufen weiter. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen