Stand: 09.09.2020 16:33 Uhr

TUI macht Weg für weiteren Milliarden-Kredit frei

Mehrere Flugzeuge der Tuifly stehen am Flughafen in Hannover auf dem Rollfeld. © picture alliance Foto: Julian Stratenschulte
Der staatliche Kredit in Höhe von 1,2 Milliarden Euro kann nun an TUI gezahlt werden. (Themenbild)

Der weltgrößte Reisekonzern TUI mit Sitz in Hannover hat die Voraussetzung für eine weitere staatliche Milliarden-Hilfe zur Überbrückung der Corona-Krise geschaffen. Die Inhaber einer Anleihe hätten der Aussetzung einer vertraglichen Bedingung zugestimmt, die eine künftige Verschuldungsbegrenzung vorgesehen habe, teilte der Konzern am Mittwoch mit. An die Aussetzung war die zusätzliche Kreditlinie der Förderbank KfW in Höhe von rund 1,2 Milliarden Euro gebunden.

Weitere Informationen
Ein Flugzeug der Tuifly startet am Flughafen in Hannover. © picture alliance Foto: Julian Stratenschulte

TUI erhält weiteren Milliarden-Kredit vom Staat

Der Reisekonzern TUI aus Hannover erhält von der staatlichen Förderbank KfW ein weiteres Darlehen - dieses Mal über 1,05 Milliarden Euro. TUI ist stark von der Corona-Krise gebeutelt. mehr

 

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 09.09.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Carola Reimann (SPD), Gesundheitsministerin von Niedersachsen, steht im Landtag Niedersachsen. © picture-alliance Foto: Julian Stratenschulte

Nachfolge von Ministerin Reimann soll schnell geklärt werden

Niedersachsens Gesundheitsministerin war gestern überraschend zurückgetreten. Eine Nachfolgerin ist bereits in Sicht. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen