Stand: 15.07.2021 09:07 Uhr

Streit um geplantes Hochregallager von Bauerngut hält an

Wegen des großen Widerstands gegen ein Hochregallager des Fleisch- und Wurstwarenherstellers Bauerngut in Bückeburg hat die Stadt am Mittwoch zu einem Bürgerinformations-Abend eingeladen. Deutlich wurde dabei, dass die Bürgerinnen und Bürger große Sorge um das Landschaftsschutzgebiet haben, in dem das Lager gebaut werden soll. Der Geschäftsführer von Bauerngut erklärte, dass die Nähe zum Produktionswerk wichtig sei, da Mitarbeitende an beiden Standorten arbeiten sollen und weite Wege nicht zumutbar wären. Bauerngut, ein Tochterunternehmen von Edeka, hatte im Vorfeld damit gedroht, den gesamten Standort infrage zu stellen, sollte sich das Projekt nicht realisieren lassen. Bürgermeister Reiner Brombach (SPD) hob aber hervor, dass man die 800 Arbeitsplätze im Blick behalten müsse. Ende des Jahres will der Bückeburger Rat über das geplante Lager entscheiden.

Weitere Informationen
Fachwerkhäuser in der Innenstadt von Bückeburg © NDR Foto: Axel Franz

Widerstand gegen Fleischwaren-Lager in Bückeburg wächst

Rund 1.300 Bürgerinnen und Bürger haben bereits eine Online-Petition gegen das Projekt unterzeichnet. (29.06.2021) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 15.07.2021 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Bei einem Mann wird ein Corona-Test in einem Schnelltest-Zentrum in Hannover genommen. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Inzidenz in Hannover über 35er-Marke: Verschärfungen drohen

Die Regionsverwaltung wartet allerdings darauf, wie die Landesregierung reagiert. Klar ist, Discos müssen wohl schließen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen