Stand: 29.04.2021 10:24 Uhr

Singlebörsen: Liebesschwindler haben es auf Geld abgesehen

Computertastatur mit Herz-Symbol, Singlebörse © picture-alliance Foto: Christian Ohde / CHROMORANGE
Immer häufiger kommt es auf Online-Singlebörsen zum Betrug, warnt die Polizei. (Themenbild)

Die Polizei im Landkreis Hildesheim warnt vor einer modernen Form des Heiratsschwindels, mit der Betrüger ihre Opfer um hohe Geldsummen bringen wollen. Gerade sei ein sogenannter Love- oder Romance-Scamming-Fall angezeigt worden, bei dem eine Frau aus dem Landkreis Hildesheim viel Geld verloren habe, so ein Sprecher. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte sie Anfang 2020 in einer Online-Singlebörse einen Mann aus dem europäischen Ausland kennengelernt und regelmäßig mit ihm geschrieben. Nach einigen Wochen erzählte er von einer finanziellen Notsituation und bat sie um Geld. Danach habe er von immer neuen Notfällen berichtet. Die Frau habe nicht nur mit ihm, sondern auch mit angeblichen Bankmitarbeitern kommuniziert - und letztendlich immer weiteres Geld überwiesen, so die Polizei. Die Beamten warnen davor, Internet-Bekanntschaften Geld zu überweisen - auch wenn es sich angeblich um einen tragischen Notfall handelt.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 29.04.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Tanja Girullis-Schacht steht neben einem Fax-Gerät und wartet auf ein Fax. © NDR

Opposition kritisiert Personalpolitik bei Jugendämtern

Jugendämter mussten 2020 den Gesundheitsämtern personell aushelfen. Die Landtagsopposition hat dafür wenig Verständnis. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen