Stand: 27.05.2021 11:39 Uhr

Seniorin aus Gronau lässt Telefon-Betrüger auffliegen

An einer Hausfassade hängt ein Leuchtschild mit der Aufschrift Polizei. © NDR Foto: Julius Matuschik
Die Polizei warnt vor Trickbetrügern. (Themenbild)

Mit einer neuen Variante haben Betrüger versucht, eine 73 Jahre alte Seniorin aus Gronau (Landkreis Hildesheim) am Telefon um ihr Erspartes zu bringen. Zunächst gab sich ein Mann mit weinender Stimme als Sohn der Frau aus, bis ein zweiter Mann das Telefongespräch übernahm. Dieser stellte sich als Polizeibeamter vor und erläuterte der Seniorin, dass ihr Sohn einen Autounfall gehabt habe, wobei ein Fußgänger ums Leben gekommen sei. Die Gronauerin war aber schlauer als die Betrüger und rief parallel ihren echten Sohn an, um sich rückzuversichern. Dadurch flog der Betrugsversuch auf. Die Polizei rät grundsätzlich dazu auf, nach Erhalt eines solchen Anrufs erst innezuhalten und die Polizei oder wenigstens Angehörige zu kontaktieren.

Weitere Informationen
Eine Seniorin hält sich ein Telefon an ihr Ohr. © dpa Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Gifhorn: Polizei warnt vor neuer Telefon-Betrugsmasche

Die Anrufer geben sich als Ärzte aus, die für die Corona-Behandlung von Angehörigen die Herausgabe von Geld fordern. mehr

Senior übergibt einem Täter Geld an der Haustür © imago images

Trickbetrüger passen ihre Masche der Corona-Lage an

Die Betrüger nutzen häufig die Ängste der Menschen aus und verlangen beispielsweise Geld für einen Impftermin. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 27.05.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Corona-Spürhund Cordula (Berner Sennenhund) sitzt neben Daniel Jannett, Hundeführer bei der Firma AWiAS Aviation Services. © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Corona-Spürhunde heute erstmals bei Fury-Konzert im Einsatz

Die Tierärztliche Hochschule Hannover erforscht bei vier Veranstaltungen, inwieweit die Tiere die Sicherheit verbessern. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen