Stand: 16.09.2020 12:06 Uhr

Seelze: Polizei stoppt betrunkenen Hobby-Kapitän

Ein Boot der Wasserschutzpolizei auf dem Mittellandkanal. © TeleNewsNetwork
Die Wasserschutzpolizei hat in Seelze einen betrunkenen Hobby-Kapitän aus dem Verkehr gezogen (Themenbild)

Die Wasserschutzpolizei hat im Yachthafen einen betrunkenen Hobby-Kapitän gestoppt. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen. Ein Zeuge hatte die Beamten alarmiert, weil er beobachtet hatte, dass der 56-Jährige sein Schlauchboot im offensichtlich angetrunkenen Zustand steuerte. Gemeinsam mit drei Begleitern habe er während der Fahrt Alkohol getrunken, auch das Anlegen an einem Steg im Yachthafen Seelze habe nach Zeugenaussagen erst im zweiten Anlauf geklappt, so ein Polizeisprecher. Die alarmierte Polizei traf die Männer in einem nahegelegenen Restaurant an - der Atemalkoholtest des mutmaßlichen Bootsführers ergab 3,39 Promille. Gegen ihn wird nun wegen Trunkenheit im Schiffsverkehr ermittelt.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 16.09.2020 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Angeklagte sitzt bei Prozessauftakt in einen Saal vom Landgericht Hildesheim. © dpa-bildfunk Foto: Moritz Frankenberg

Siebenjähriger wog nur noch 14 Kilo - Prozess gegen Mutter

Die Frau aus Sarstedt soll ihrem Sohn kaum Essen gegeben und ihn geschlagen haben - gemerkt hat es wegen Corona niemand. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen