Stand: 21.01.2021 08:05 Uhr

Schwert-Attacke in Celle: 30-Jähriger vor Gericht

Die Statue der Justitia steht mit einer Waage und einem Schwert in der Hand im Gegenlicht. © picture-alliance Foto: Arne Dedert
Der Prozess findet am Landgericht Lüneburg statt. (Themenbild)

Nach einer Schwert-Attacke in einem Celler Schrebergarten muss sich seit Donnerstag ein 30-Jähriger vor dem Landgericht Lüneburg verantworten. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Mann psychisch krank ist und während der Tat betrunken war. Die Staatsanwaltschaft fordert, dass er dauerhaft in eine Klinik eingewiesen wird. Der Angeklagte soll im Juli vergangenen Jahres in einer Kleingarten-Kolonie in Celle einen 63-Jährigen mit einem Deko-Samurai-Schwert angegriffen und verletzt haben.

Weitere Informationen
Ein Polizist in Uniform steht neben einem Polizeiauto und hält einen Telefonhörer in der Hand. © NDR Foto: Julius Matuschik

Schwert-Attacke: Angreifer in Psychiatrie?

Ein Mann hat in Celle einen 63-Jährigen mit einem Deko-Schwert angegriffen. Zuvor hatte er sich selbst verletzt. (31.07.2020) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 21.01.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Hannovers Niklas Hult (l.) und Aues Florian Krüger kämpfen um den Ball. © dpa-Bildfunk Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Willkommen im Mittelmaß: Hannover 96 spielt in Aue nur remis

Das 1:1 war das vierte Spiel in Folge ohne Sieg für die Niedersachsen, die mit 35 Punkten auf Rang acht herumdümpeln. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen