Stand: 06.09.2017 09:17 Uhr

"Schleifprozess": Urteil ist rechtskräftig

Das Urteil gegen einen Mann, der seine Ex-Frau an einem Seil durch Hameln geschleift hat, ist rechtskräftig. Die Nebenklage habe ihren Antrag auf Revision zurückgezogen, sagte Anwalt Roman von Alvensleben NDR 1 Niedersachsen. Der Jurist vertritt das Opfer und dessen dreijährigen Sohn. Das Landgericht Hannover hatte den 39 Jahre alten Ex-Partner der Frau Ende Mai wegen versuchten Mordes zu 14 Jahren Haft verurteilt. Er hatte die 29-Jährige bei einem Streit zuvor mit einem Messer und einem Beil verletzt und sie anschließend an sein Auto gebunden.

Videos
07:39
Panorama 3

Hameln: Neue Hintergründe zu der Horror-Tat

28.03.2017 21:15 Uhr
Panorama 3

Ein Mann bindet seine Exfrau ans Auto, schleift sie hinter sich her. Panorama 3 hat sich auf die Suche nach den Hintergründen der Tat gemacht, mit Zeugen, Angehörigen gesprochen. Video (07:39 min)

14 Jahre statt lebenslanger Haft

Mit dem Urteil gegen den Mann waren die Richter der Verteidigung des Angeklagten gefolgt. Sie hatte 14 Jahre Haft gefordert, weil ihr Mandant in seinem Geständnis Verantwortung für die Tat übernommen hätte, hieß es im Mai. Von Alvensleben hatte als Anwalt der Nebenklage, genauso wie die Staatsanwaltschaft, für eine lebenslange Haft ausgesprochen. Nach dem milderen Urteil kündigte an, in Revision gehen zu wollen und forderte die Richter auf, die drei Taten einzeln zu bewerten. Neben dem Geständnis sorgte sich ein weiterer Umstand strafmildernd aus: Der 39-Jährige übergab seinem Opfer fast sein gesamtes Vermögen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 06.09.2017 | 08:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:59
Hallo Niedersachsen

Tausende protestieren gegen Uploadfilter

23.03.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
04:14
Hallo Niedersachsen

"Celler Loch": Die Realsatire als Musical

23.03.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
03:54
Hallo Niedersachsen

Kennenlernen im Radio: "Miteinander" wird 25

23.03.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen