Stand: 06.01.2020 11:09 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

SPD und CDU schrumpfen - alle anderen wachsen

Eine Foto-Collage zeigt Logos der Parteien SPD, Die Linke, Alternative für Deutschland, Bündnis 90/Die Grünen, FDP und CDU. © NDR/dpa Foto: Michael Kappeler, Markus Scholz
Die großen Parteien verlieren, die kleinen gewinnen Mitglieder hinzu.

SPD und CDU in Niedersachsen verzeichnen schrumpfende Mitglieder-Zahlen - die kleineren Parteien dagegen gewinnen immer mehr Mitglieder hinzu. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der Deutschen Presse-Agentur (dpa) unter den Parteien. Die SPD hatte Ende November in Niedersachsen 54.701 Mitglieder und damit rund 2.000 weniger als ein Jahr zuvor. Zum Vergleich: Ende 1999 hatten die niedersächsischen Sozialdemokraten noch 94.896 Mitglieder, sagte ein Parteisprecher. Der Rückgang liegt aber nach Angaben der Partei weniger an Austritten, sondern vielmehr daran, dass Mitglieder versterben.

 

Grüne gewinnen am meisten

Auch die CDU verliert Parteimitglieder. Mitte Dezember waren es rund 57.000, knapp 1.500 weniger als Ende 2018. Ganz anders sieht der Trend bei den Grünen in Niedersachsen aus. Zwischen der Europawahl im Mai und Dezember wuchs die Zahl der Mitglieder um 17,6 Prozent auf 9.144. Die AfD kam in Niedersachsen bis Dezember 2019 auf 2.827 Mitglieder, das sind 14 Prozent mehr als noch im April 2018, hieß es von der Partei. Auch die FDP gewann mehr Mitglieder in Niedersachsen dazu und lag bis Dezember bei 6.071.

Bundestrend: Immer weniger Menschen gehören einer Partei an

Auch bundesweit haben die Volksparteien einen großen Vorsprung: Die SPD zählt rund 426.000 Mitglieder, die CDU etwa 415.000. Insgesamt betrachtet wird die Mitgliedschaft in einer Partei aber immer seltener. Laut Politikwissenschaftler Oskar Niedermayer von der Freien Universität Berlin haben die etablierten Partien seit der Wiedervereinigung annähernd die Hälfte ihrer Mitglieder verloren, allen voran die Linke im Vergleich zur Vorgängerpartei PDS. Zuwächse verzeichneten auf Bundesebene nur die Grünen und die 2013 gegründete AfD, so Niedermayer.

 

Weitere Informationen
Hubertus Heil spricht beim Bundesparteitag der SPD in Berlin am 6. Dezember 2019 mit Kollegen © dpa Bildfunk Foto: Bernd von Jutrczenka

SPD-Parteitag: Heil zum neuen Vize-Chef gewählt

Die SPD hat auf ihrem Parteitag in Berlin fünf Stellvertreter des frisch gekürten Spitzen-Duos Esken/Walter-Borjans gewählt. Einer von ihnen ist der Niedersachse Hubertus Heil. mehr

Ein Traktor versprüht auf einem landwirtschaftlichen Feld Pflanzenschutzmittel. © imago

Grünen-Parteitag: Scharfe Kritik an Agrarpolitik

Niedersachsens Grüne haben bei ihrem Parteitag in Osnabrück eine andere Agrarpolitik gefordert. Die aktuelle schade nicht nur der Natur, sondern auch den Landwirten. mehr

Demonstranten mit Flaggen und Bannern gehen in einem Protestzug gegen den Parteitag der AfD durch die Innenstadt. © dpa - Bildfunk Foto: Swen Pförtner

AfD-Parteitag: Gegenwind in Braunschweig

20.000 Menschen haben in Braunschweig gegen die AfD protestiert. Die Partei hielt dort am Wochenende ihren Bundesparteitag ab und wählte neue Vorsitzende und deren Stellvertreter. mehr

Die neue CDU-Vizevorsitzende Silvia Breher (r.) nimmt nach ihrer Wahl beim CDU-Bundesparteitag Blumen von Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer entgegen. © dpa bildfunk Foto: Michael Kappeler

Niedersächsin Breher neue CDU-Vizevorsitzende

Die Oldenburger CDU-Chefin Silvia Breher ist neue Vizevorsitzende der Partei. Die 46-Jährige wurde auf dem Bundesparteitag zur Nachfolgerin von Ursula von der Leyen gewählt. mehr

Belit Onay feiert zusammen mit seiner Frau, Robert Habeck und weiteren Unterstützern seinen Wahlsieg. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Grüner Onay wird Oberbürgermeister von Hannover

Die Menschen in Hannover haben Belit Onay (Grüne) mit 52,9 Prozent zum neuen Oberbürgermeister gewählt. CDU-Kandidat Eckhard Scholz unterlag damit in der Stichwahl nur knapp. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 05.01.2020 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Polizisten stehen vor einem abgesperrten Gebäude.

Celle: Toter und Verletzter nach Messerangriffen

In zwei Celler Stadtteilen sind am Montagabend zwei Männer mit einem Messer angegriffen worden: Ein 54-Jähriger starb noch am Tatort. Ein 59-jähriger Radfahrer wurde schwer verletzt. mehr

Eine Person wirft einen Wahlbrief in einen Briefkasten. © dpa-Bildfunk Foto: Silas Stein

Landratswahl in Hameln ungültig wegen Briefwahl?

Monate nach der Landratswahl in Hameln diskutiert der Kreistag, ob die Wahl von Landrat Adomat rechtsgültig war. Wegen der Corona-Pandemie wurde nur per Briefwahl abgestimmt. mehr

Ein abgesperrter Bereich in der Innenstadt von Hannover. © Nonstopnews

Tödlicher Streit: Auch 13-Jährige unter Verdacht

Die Polizei hat nach der tödlichen Auseinandersetzung am Steintor in Hannover zwei weitere Verdächtige ermittelt - darunter eine 13-Jährige. Am Mittwoch war ein 48-Jähriger gestorben. mehr

An zwei Stadtbahnen der Üstra ist ein Schild mit der Aufschrift "Warnstreik" befestigt. © picture alliance Foto: Holger Hollemann

Warnstreiks: Nahverkehr steht heute still

Die Gewerkschaft ver.di weitet heute die Warnstreiks im öffentlichen Dienst in Niedersachsen aus. Viele Pendler brauchen Alternativen für die Fahrt mit Bus und Bahn. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen