Stand: 13.11.2019 08:18 Uhr

Rund 1.000 "Hells Angels" in Hannover erwartet

Mitglieder der Rockergruppe "Hells Angels" © dpa
Die "Hells Angels" feiern in Hannover ihr Clubjubiläum. (Themenbild)

Die Polizei bereitet sich auf ein großes Rocker-Treffen in Hannover vor. Am 23. November wollen dort die "Hells Angels" ihr 20-jähriges Bestehen feiern, sagte ein Polizeisprecher. Zuvor hatte die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" über das Treffen berichtet. Demnach werden dort rund 1.000 Rocker aus mehreren Ländern erwartet. Die Polizei werde die Veranstaltung mit den nötigen Maßnahmen begleiten, sagte der Sprecher. Die "Hells Angels" gelten als mächtigster und mitgliederstärkster Rockerclub der Welt. Blutige Auseinandersetzungen mit verfeindeten Gruppen und Ermittlungen der Polizei etwa wegen Rauschgifthandels bringen ihn immer wieder in die Schlagzeilen. Gegen den Chef der "Hells Angels" in Hannover, Frank Hanebuth, laufen Ermittlungsverfahren in Deutschland und Spanien. Um einem Verbot zuvor zu kommen, hatte Hanebuth den Club 2012 aufgelöst. 2016 gründeten ehemalige Mitglieder das Charter neu.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 17.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 13.11.2019 | 08:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Schüler sitzen mit Mund-Nasen-Bedeckungen im Unterricht. © picture alliance Foto: Gregor Fischer

Maske an Niedersachsens Schulen in Risikogebieten Pflicht

Die neue Corona-Verordnung sieht auch im Unterricht eine Maskenpflicht vor. Grundschulen sind davon ausgenommen. mehr

Bronzestatue von Martin Luther © fotolia Foto: AVTG

Feiertag im Norden: Reformationstag erinnert an Luther

Seit 2018 ist der Tag im Norden ein Feiertag: Evangelische Christen feiern heute die Reformation. Um was geht es dabei? mehr

Eine Familie in Halloween Kostümen © fotolia.com Foto: JenkoAtaman

Halloween und Corona: Dieses Jahr lieber zu Hause gruseln

Die "Klingeltour" ist zwar nicht verboten, Behörden raten aber ab. Wer trotzdem geht, sollte strenge Regeln beachten. mehr

Ein Schild mit dem Wort "geschlossen" hängt hinter einer Glastür. © photocase Foto: axelbueckert

Ab Montag gelten diese Corona-Regeln in Niedersachsen

Kaum Kontakte, kein privates Reisen, keine Bars - Ministerpräsident Weil hat die Einschnitte im Landtag gerechtfertigt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen