Stand: 18.08.2019 16:00 Uhr

Regionalbischöfin verurteilt Judenhass

Bild vergrößern
Regionalbischöfin Petra Bahr hat Judenhass und Antisemitismus scharf verurteilt. (Archiv)

Die Regionalbischöfin von Hannover, Petra Bahr, hat sich am Sonntag bei der Verleihung des "Blickwechselpreises 2019" gegen Antisemitismus und Judenhass ausgesprochen. "Antisemitismus ist nicht irgendwo, in der großen fernen Stadt, in den Hetzer-Blasen des Internets, er wohnt in schönen Reihenhäusern und in geselliger Grillrunde, auf Schulhöfen und in Herrenrunden", sagte die evangelische Theologin in ihrer Laudatio. Hinter Aussagen wie "man wird doch noch mal sagen dürfen" versteckten sich dumme oder bösartige Behauptungen, Ängste und Unwissenheit, so Bahr. In der Kirche gebe es weiterhin Antisemitismus: "Der Judenhass ist mitten unter uns, ein heimisches Gift." Der "Blickwechselpreis" wird vom Verein "Begegnung Christen und Juden Niedersachsen" vergeben. Ausgezeichnet wurde Judith Rohd. Sie ist Sprecherin des Burgdorfer "Arbeitskreises Gedenkweg 9. November".

Jederzeit zum Nachhören
09:51
NDR 1 Niedersachsen

Nachrichten aus dem Studio Hannover

20.09.2019 17:00 Uhr
NDR 1 Niedersachsen

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. Hier ist der Mitschnitt der 17.00-Uhr-Sendung. Audio (09:51 min)

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 18.08.2019 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:45
Hallo Niedersachsen
02:40
Hallo Niedersachsen
02:30
Hallo Niedersachsen