VIDEO: Urteil: Hannovers Marktkirche erhält neues Fenster (2 Min)

Rechtsstreit um "Reformationsfenster" geht in nächste Runde

Stand: 14.12.2020 14:55 Uhr

Der Streit um das von Altkanzler Schröder gespendete "Reformationsfenster" für die Marktkirche in Hannover ist noch nicht beendet. Der Erbe des Architekten hat Berufung gegen die Einbau-Erlaubnis eingelegt.

Im Dezember hatte das Landgericht Hannover entschieden, dass das 13 Meter hohe Buntglasfenster des Künstlers Markus Lüpertz in der Kirche eingesetzt werden darf. Die Marktkirche sei als "Gebrauchskunstwerk" einzustufen, das nicht unveränderlich bleiben müsse wie ein Denkmal, urteilten die Richter. Dagegen wehrt sich der Erbe des Marktkirchen-Architekten nun vor dem Oberlandesgericht (OLG) Celle. Das bestätigte ein Sprecher des Gerichts.

Kirchengemeinde ist überrascht

Zuvor hatte die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" (HAZ) berichtet, der Anwalt des Architekten-Erben Georg Bissen habe erklärt, er sehe gute Gründe dafür, die Entscheidung durch das OLG überprüfen zu lassen. Die Kirchengemeinde reagierte demnach überrascht. Es sei bedauerlich, dass es nun zu einer weiteren Verzögerung kommt, sagte Kirchenvorstand Reinhard Scheibe der HAZ.

Erbe sieht Urheberrecht verletzt

Eigentlich sollte das neue Fenster die Marktkirche bereits ab 2018 schmücken. Bissen jedoch klagte dagegen, weil er das Urheberrecht seines 1994 gestorbenen Stiefvaters Dieter Oesterlen verletzt sieht. Seiner Ansicht nach passt das moderne Fenster nicht in die auf ihre gotischen Ursprünge reduzierte Kirche. Oesterlen hatte die im spätgotischen Stil erbaute Kirche nach den schweren Zerstörungen des Zweiten Weltkrieges wieder aufgebaut und neu gestaltet.

Umstrittene schwarze Fliegen

Das rund 150.000 Euro teure Fenster zeigt unter anderem den Reformator Martin Luther. Zu sehen sind auch mehrere schwarze Fliegen, die für das Böse und die Vergänglichkeit stehen sollen. Vor allem über jene Fliegen wurde in der Öffentlichkeit teils heftig diskutiert. Das Lüpertz-Fenster soll als mittleres der drei großen Fenster an der Südseite eingebaut werden.

Weitere Informationen
Ein Ausschnitt vom "Reformationsfenster", gestaltet vom Künstler Markus Lüpertz. © NDR

Gericht: Marktkirche darf "Reformationsfenster" einbauen

Das Gericht wies die Klage des Architekten-Stiefsohns ab. Das Lüpertz-Fenster ist ein Geschenk von Altkanzler Schröder. (14.12.2020) mehr

Ein Ausschnitt vom "Reformationsfenster", gestaltet vom Künstler Markus Lüpertz. © NDR

"Bleibt es bei einem Fenster, wirkt es wie Leuchtreklame"

Der Kunsthistoriker Ulrich Krempel äußert sich zum Für und Wider des "Reformationsfensters" in Hannover. (12.12.2020) mehr

Die Marktkirche in Hannover. © dpa-Bildfunk Foto: Silas Stein

Fensterstreit in Hannover: Landgericht bittet zum Ortstermin

Das Geschenk von Altkanzler Schröder sorgt für Zwist in Hannover. Zerstört es die schlichte Atmosphäre der Marktkirche? (21.10.2020) mehr

Markus Lüpertz mit Mikrofon © NDR.de

Was sollen die Fliegen, Herr Lüpertz?

Bekommt Hannovers Marktkirche das von Markus Lüpertz gestaltete und von Altkanzler Schröder bezahlte Reformationsfenster? Bei einer Diskussion hat der Künstler sein Fenster erklärt. (19.06.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 14.12.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Stoff-Eisbär auf einem Schlitten. © NDR

"Fridays for Future": Mit Schlitten für den Klimaschutz

Damit machten Aktivisten in Hannover symbolisch auf die Erderwärmung aufmerksam. Auch in Göttingen wurde protestiert. mehr

Mehrere Flugzeuge der Tuifly stehen am Flughafen in Hannover auf dem Rollfeld. © picture alliance Foto: Julian Stratenschulte

Offenbar deutlich weniger TUI-Mitarbeiter als vor Corona

Der durch staatliche Hilfen gestützte Reisekonzern hatte zuletzt rund ein Drittel weniger Mitarbeiter als im Vorjahr. mehr

Eon Corona-Impfmittel und eine Spritze liegen auf einem Tisch © picture alliance / Geisler-Fotopress | Matthias Wehnert/Geisler-Fotopre Foto: Matthias Wehnert

Probleme bei Impftermin-Vergabe für 80-Jährige erwartet

Das Land rechnet damit, dass die Telefon-Hotline und die Internetseite dem Ansturm nicht gewachsen sein werden. mehr

Die Seite eines Polizeibusses. © NDR Foto: Thomas Hans

Toter in Blomberg: Durchsuchungen in Hameln und bei Hannover

Die Leiche des Mannes war bereits Mitte Dezember in einem Wald im Kreis Lippe (NRW) entdeckt worden. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen