Stand: 26.04.2020 16:26 Uhr

Rabbiner Benjamin Wolff mit 43 Jahren gestorben

Der verstorbene Rabbiner Benjamin Wolff im Porträt vor schwarzem Hintergrund. © Michael Fürst Foto: Michael Fürst
Der hannoversche Rabbiner Benjamin Wolff ist verstorben.

Der Rabbiner Benjamin Wolff aus Hannover ist überraschend verstorben. Laut dem Vorsitzenden der Jüdischen Gemeinde, Michael Fürst, war er vor zwei Wochen mit einem Verdacht auf eine Coronavirus-Infektion in die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) eingeliefert worden. Alle durchgeführten Tests auf das Coronavirus seien aber negativ ausgefallen. Fürst wies gegenüber NDR.de damit Medienberichte zurück, Wolff sei an den Folgen einer solchen Infektion gestorben. Der Geistliche hinterlässt seine Frau Shterna und acht Kinder. Er sollte noch am Sonntag auf dem jüdischen Friedhof in Hannover-Bothfeld beigesetzt werden. Wolff hatte 2005 das Jüdische Bildungszentrum Chabad Lubawitsch Hannover gegründet.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 17.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 27.04.2020 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Pfleger schiebt eine Person in einem Rollstuhl. © Picture Alliance Foto: Tom Weller

Corona-Fälle in Altenheimen: Hildesheim sucht Pflegekräfte

Weil sich auch Beschäftigte angesteckt haben, könnte ein Engpass bei der Betreuung der Bewohner entstehen, so die Stadt. mehr

Das Rathaus von Barsinghausen mit Blick auf den Haupteingang. © NDR Foto: Alexander Nortrup

Bürgermeisterwahl in Barsinghausen: Wer gewinnt?

Sonntag wird in Barsinghausen gewählt. Eine Frau und vier Männer kandidieren, Amtsinhaber Lahmann tritt nicht mehr an. mehr

Flagge / Fahne von Amerika © P.Thompson/Helga Lade

US-Präsidentenwahl: Wie viel Amerika ist in Niedersachsen?

Am 3. November 2020 fällt dort die Entscheidung. Aber wie eng sind eigentlich Niedersachsens Verbindungen in die USA? mehr

Ein Schild mit dem Wort "geschlossen" hängt hinter einer Glastür. © photocase Foto: axelbueckert

Ab Montag gelten diese Corona-Regeln in Niedersachsen

Kaum Kontakte, kein privates Reisen, keine Bars - Ministerpräsident Weil hat die Einschnitte im Landtag gerechtfertigt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen