Stand: 14.07.2020 15:36 Uhr

Polizisten vor Gericht: Prozessauftakt in Hannover

Ein Anwalt spricht in einem Gerichtssaal in Hannover mit einem wegen Bestechlichkeit angeklagten Polizisten. © dpa - Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg
Ein Polizist soll interne Informationen verkauft haben. Er muss sich vor dem Landgericht verantworten.

Es sind schwerwiegende Vorwürfe, wegen derer sich ein 52 Jahre alter Polizist vor dem Landgericht Hannover verantworten muss. Er soll polizeiinterne Erkenntnisse auf Wunsch eines Auftraggebers gezielt beschafft und die Informationen verkauft haben. Am Dienstag hat der Prozess gegen den hauptbeschuldigten Polizisten, einen 59 Jahre alten Fitnessstudiobetreiber sowie zwei weitere Beamte (55 und 39) begonnen. Die Urteile werden im August erwartet.

Verteidiger kritisiert Dauer der Ermittlungen

Nach der Verlesung der Anklageschrift erklärten die Beschuldigten, die Vorwürfe gestehen zu wollen, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Die Richter ließen daraufhin durchblicken, die Einlassungen goutieren zu wollen. Demnach könne der Unternehmer mit einer Geldstrafe rechnen. Der Hauptangeklagte, dem mindestens ein Jahr Haft und damit die Entlassung aus dem Beamtenverhältnis und der Verlust der Pensionsansprüche drohen, könnte möglicherweise mit einer Bewährungsstrafe davonkommen. Zum Prozessauftakt hatte dessen Anwalt erklärt, dass die Staatsanwaltschaft das Verfahren über Jahre verschleppt habe. Über den Stress sei sein Mandant psychisch erkrankt.

Handel mit internen Erkenntnissen

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Fahnder, der von September 2014 bis Dezember 2016 bei der Polizei Hannover gearbeitet hat, vor, über einen Zeitraum von rund zwei Jahren dienstlich beschaffte Informationen an den Unternehmer weitergegeben zu haben. Dabei ging es unter anderem um die Beschattung einer Person mittels GPS-Peilsender, mit dem sich der Fitnessstudiobesitzer in einem Rechtsstreit befunden hat. Um an Informationen wie anhängige Strafverfahren, persönliche Verbindungen, Einkommens- und Beschäftigungsverhältnisse und Fahrzeuge zu kommen, habe der 52-Jährige seine beiden Kollegen gegen Geld animiert, in Dienstrechnern zu recherchieren. Für sein Engagement als Privatdetektiv soll der Polizist monatlich 3.600 Euro von dem Unternehmer erhalten haben.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 17:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 14.07.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Über dem Gelände der Deutschen Messe AG in Laatzen ist das Logo der Hannover Messe zu sehen. © Deutsche Messe AG

Zukunft der Deutschen Messe AG: Fortschritte bei Gesprächen

Betriebsrat und Gewerkschaft IG Metall machen dem Unternehmen Sparvorschläge im Umfang von rund 200 Millionen Euro. mehr

In einer großen Halle stehen zwei Männer die ein Schild in der Hand haben auf dem "Impfzentrum" steht, dabei werden sie von einem Dritten fotografiert. © NDR Foto: Peer-Axel Kroeske

Ablauf von Corona-Impfungen nimmt konkrete Form an

Noch in diesem Jahr könnten laut Krisenstab die ersten 100.000 Menschen in bis zu 60 Zentren geimpft werden. mehr

Das Symbol der Bundesagentur für Arbeit auf einem Smartphone. © imago images / photothek Foto: Thomas Trutschel

Arbeitsmarkt stabilisiert sich - Corona-Folgen aber unübersehbar

Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Hamburg melden für November etwas weniger Arbeitslose als im Vormonat. In MV stieg die Zahl leicht an. mehr

Ein Mitarbeiter sitzt während eines Pressetermins in der Zentralen Unterstützung der Kontaktnachverfolgung vor einem Computer, auf dessen Bildschirm der Hamburger Pandemie-Manager angezeigt wird. © picture alliance / Daniel Bockwoldt Foto: Daniel Bockwoldt

Corona-Kontakte: Zahlreiche Gesundheitsämter überfordert

Bundesweit melden 60 von 400 Ämtern Engpässe. In Niedersachsen hat sich die Lage aber leicht gebessert. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen