Stand: 16.11.2019 12:30 Uhr

Polizei verstärkt Schutz für jüdische Einrichtungen

Die Polizei in Niedersachsen hat nach dem antisemitischen Anschlage in Halle den Schutz jüdischer Einrichtungen verstärkt. In Niedersachsen gelten die rund 200 jüdischen Synagogen, Friedhöfe, und Heime zurzeit grundsätzlich als gefährdet, sagte ein Sprecher des Innenministeriums. Schon vor der Attacke hätten örtliche Polizeidirektionen im Einzelfall entschieden und für Gefahrenabwehr gesorgt. Im Zusammenhang mit dem Anschlag in Halle sei die Polizei vom Innenministerium gebeten worden, aufgrund der erhöhten abstrakten Gefahr bis auf weiteres die Schutzmaßnahmen zu erhöhen. Jüngst hatten rund 350 Menschen bei der Aktion "Ring der Solidarität" in Hannover ein Zeichen gegen Antisemitismus gesetzt.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 17.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 16.11.2019 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Jemand macht eine Strichliste neben der Abbildung von Viren. © picture alliance, panthermedia Foto: Image Broker

Hannover überschreitet Grenzwert für Corona-Neuinfektionen

Das Landesgesundheitsamt hat 52,7 Infektionen auf 100.000 Einwohner gemeldet. Weitere Corona-Regeln gelten ab sofort. mehr

Hannovers Florent Muslija bejubelt sein Tor zum 1:0 gegen Fortuna Düsseldorf mit Niklas Hult, Marvin Ducksch und Hendrik Weydandt (v.r.) © dpa-Bildfunk Foto: Peter Steffen/dpa

Aufstiegskampf? Hannover 96 zeigt Düsseldorf, wie's geht

Hannover 96 hat das vermeintliche Topspiel gegen Fortuna Düsseldorf souverän gewonnen. So spielen die Niedersachsen oben mit. mehr

Olaf Scholz (SPD), Bundesminister der Finanzen (l), und Stephan Weil (SPD), Ministerpräsident von Niedersachsen, geben vor Beginn des Online-Landesparteitags der SPD Niedersachsen ein Pressestatement ab. © dpa - Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg

SPD tagt - doch nur die Redner sind in Hannover zu Gast

Ministerpräsident Stephan Weil rührte beim virtuellen Landesparteitag die Werbetrommel für Scholz als Bundeskanzler. mehr

Auf einem Schreibtisch liegen Stifte und ein Mund-Nasen-Schutz. Eine Kinderhand schreibt. © picture alliance/dpa Foto: Uli Deck

Auch Schulleiter sprechen sich für Präsenzunterricht aus

Den von der FDP geforderten Einsatz von Luftfiltern in Schulen hält die Vorsitzende des Verbandes für illusorisch. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen