Stand: 01.07.2020 08:00 Uhr

Polizei fasst Verdächtigen nach Messerangriff

Polizeiauto
Ein 29-Jähriger steht im Verdacht, in Hannover einen anderen Mann angegriffen zu haben. (Themenbild)

Ein 29-Jähriger soll einen Mann in Hannover-Nordstadt im Streit mit einer Stichwaffe verletzt haben. Das Opfer erlitt Verletzungen am Oberkörper und am Bein, war aber nicht in Lebensgefahr, wie ein Polizeisprecher sagte. Der Täter entkam zunächst, etwa 45 Minuten nach dem Angriff fasste die Polizei aber den Verdächtigen. Ihm wird gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Dem Polizeisprecher zufolge waren Täter und Opfer vor dem Angriff zusammen in einem Café in der Nähe des Tatorts. Worüber sie in Streit gerieten, ist unklar.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 01.07.2020 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Der ehemalige Landrat von Hameln-Pyrmont Tjark Bartels (SPD) spricht bei einer Pressekonferenz. © picture alliance/dpa/Julian Stratenschulte Foto: Julian Stratenschulte

Missbrauch in Lügde: Ex-Landrat prangert Behördenversagen an

Kritik an Bartels klarer Aussage im Untersuchungsausschuss in NRW kommt aus der CDU im Kreistag Hameln-Pyrmont. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen