Stand: 13.10.2020 11:52 Uhr

Polizei beschlagnahmt selbst gebaute Böller bei 15-Jährigem

Polizeiwagen © picture alliance Foto: Ralph Peters
Außerdem durchsuchten die Beamten die Wohnung des Jugendlichen. (Themenbild)

Die Polizei hat bei einem 15-Jährigen in der Region Hannover mehrere selbst gebaute Böller entdeckt. Die Beamten entdeckten die Sprengkörper am Montagabend, als sie die Umhängetasche des Jugendlichen in Hemmingen kontrollierten. Spezialisten stuften die Böller als gefährlich ein, sie wurden beschlagnahmt. Im Anschluss wurde zudem die Wohnung des 15-Jährigen durchsucht. Dort fanden Ermittler weitere Gegenstände und Werkzeuge sowie Rohmaterial zum Bau von Sprengkörpern. Die selbst hergestellten und verbotenen sogenannten Polenböllern könnten zu lebensgefährlichen Verletzungen führen, so die Beamten.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 17:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 13.10.2020 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

An einem geschlossenen Geschäft weist ein Schild auf die Maskenpflicht hin. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt/dpa

Corona: Neue Verordnung tritt heute in Kraft

Die Regelungen sehen etwa eine strengere Maskenpflicht sowie Sperrzeiten in Orten mit vielen Neuinfektionen vor mehr

Auf einem Diplay eines Polizeiwagen steht Unfall, Blaulichter leuchten.

Rinteln: Auto gerät nach Kollision mit Baum in Brand

Die drei Insassen des Pkw konnten sich aus dem Fahrzeug selbst befreien. Der 18-jährige Fahrer kam ins Krankenhaus. mehr

Polizisten kontrollieren in einer Bar die Einhaltung der Corona-Vorgaben. © picture alliance/dpa Foto: Markus Scholz

Wangenküsschen beim Friseur: Polizei schließt Geschäfte

Bei mehreren Bars und Friseuren fehlte es an Hygiene-Konzepten. Auch die Abstandsregel wurde teils massiv missachtet. mehr

Ein Mitarbeiter eines Schlüsseldienstes öffnet eine Tür. © dpa-Bildfunk Foto: Holger Hollemann

Wucherpreise: Gericht verurteilt Schlüsseldienst-Mitarbeiter

Der Mann hatte 1.800 Euro dafür verlangt, eine Frau aus ihrem Badezimmer zu befreien. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen