Stand: 08.09.2020 09:34 Uhr

Polizei ahndet 1.000 Verstöße bei Radfahrern

Ein Fahrrad fährt über einen Radweg. © dpa - Bildfunk Foto: Friso Gentsch
Ziel der Aktion in Hannover war es, Verstöße von und gegenüber Radfahrenden festzustellen. (Themenbild)

Die Polizei Hannover hat Bilanz ihrer Aktionswoche zum sicheren Radverkehr gezogen. Wie NDR 1 Niedersachsen berichtet, war es Ziel der Aktion, Verstöße von und gegenüber Radfahrenden festzustellen und zu ahnden. Insgesamt haben die Polizeibeamten bei Fahrradfahrenden fast 1.000 Verstöße und bei anderen Verkehrsteilnehmenden rund 260 Verstöße zum Nachteil von Radfahrenden festgestellt. Mehr als ein Drittel der kontrollierten Radfahrenden hat den Radweg auf der falschen Seite benutzt. Oft wurden Vorfahrtsregeln verletzt oder das Handy bei der Fahrt benutzt.

Weitere Informationen
Ein Autofahrer am Steuer eines schnell fahrenden PKW. © NDR Foto: Julius Matuschik

Strafen für Raser entschärfen? Streit um StVO

Nach einem Formfehler in der Straßenverkehrsordnung gibt es erneut Streit. Bundesverkehrsminister Scheuer will eine Regel-Entschärfung für Raser erreichen. Die Grünen lehnen das ab. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 08.09.2020 | 09:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Hannover: Ein Kellner serviert auf der Außenterrasse eines Cafés an der Lister Meile Kaffee für zwei Gäste. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Private Treffen: Niedersachsen plant weitere Lockerungen

Sie beziehen sich auch auf die Gastronomie und Veranstaltungen. Dies teilte die Staatskanzlei am Montag mit. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen