Stand: 16.08.2017 09:24 Uhr

Pioniere der "Homo-Ehe" wollen als Erste heiraten

1. August 2001: Reinhard Lüschow und Heinz-Friedrich Harre gehen vor dem Standesamt Hannover als bundesweit erstes homosexuelles Paar eine eingetragene Lebenspartnerschaft ein. Nachdem der Bundestag nun die "Ehe für alle" beschlossen hat, wollen sie die ersten Homosexuellen sein, die heiraten. Das Standesamt traut dafür ausnahmsweise sogar an einem Sonntag, nämlich am 1. Oktober. Mit dem außergewöhnlichen Termin soll die Bedeutung des neuen Gesetzes hervorgehoben werden, teilte die Landeshauptstadt mit.

Ziel war immer, richtig zu heiraten

Videos
Das schwule Hochzeitspaar Reinhard Lüschow und Heinz-Friedrich Harre wird nach der Trauung von der Presse belagert. © NDR
3 Min

Endlich Mann und Mann

Reinhard Lüschow und Heinz-Friedrich Harre haben in Hannover ihre Lebenspartnerschaft eintragen lassen. Dieselben Rechte wie ein Ehepaar haben sie allerdings nicht. 3 Min

Die niedersächsischen Pioniere der "Ehe für alle" hatten im Dänemark-Urlaub von der Gesetzesänderung erfahren. Damit gerechnet hatten sie nicht. "Wir haben gehofft, dass es kommt, aber dass es plötzlich so schnell geht - wir waren total von den Socken", sagte Lüschow, der sich gemeinsam mit seinem zukünftigen Ehemann seit Jahren für Gleichstellung einsetzt. Zwar sei die eingetragene Lebenspartnerschaft "eine wunderbare Sache", sagt Lüschow. Das Ziel des Paars sei aber immer gewesen, richtig zu heiraten.

Künftig keine Lebenspartnerschaften mehr

Neben Lüschow und Harre wollen auch zwei Frauen, die ebenfalls am 1. August 2001 eine Lebenspartnerschaft geschlossen hatten, am 1. Oktober heiraten. Lebenspartnerschaften können zukünftig nicht mehr geschlossen werden. Bereits bestehende bleiben erhalten oder können in eine Ehe umgewandelt werden.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 29.06.2017 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Hund schnüffelt an einer Trainingsmaschine für Corona Spürhunde. © Picture Alliance-dpa Foto: Ole Spata

Konzerte: Corona-Spürhunde sollen Infizierte erschnüffeln

Das Projekt der Tierärztlichen Hochschule Hannover will herausfinden, ob Großveranstaltungen so sicherer werden können. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen