Stand: 10.01.2018 17:00 Uhr

Otte-Kinast: Millionen gegen Schweinepest

Steht der Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest in Niedersachsen kurz bevor? Das zumindest scheint Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) zu befürchten. "Wir wissen nicht wann und wir wissen nicht wo, aber dass sie kommt, davon gehen wir ernsthaft aus", sagte sie am Mittwoch in Hannover. Nun sollen 3,5 Millionen Euro bereitgestellt werden, um eine mögliche Ausbreitung der Seuche zu verhindern. Eine entsprechende Summe habe sie im Nachtragshaushalt beantragt.

Mehr Geld für mehr Jagd auf Wildschweine

Das Geld solle in erster Linie für die Verringerung der Bestände von Wildschweinen durch stärkere Bejagung verwendet werden. Die Afrikanische Schweinepest ist eine Infektionskrankheit, die bei Wild- und Hausschweinen meist innerhalb weniger Tage tödlich endet. Sie breitet sich über Wildschweine aus. Ansteckungsgefahr für den Menschen besteht nicht. In den vergangenen Wochen traten vermehrt Fälle der Seuche in Osteuropa auf.

Weitere Informationen

Schweinepest: Land will weniger Wildschweine

Das Land will den Bestand an Wildschweinen verringern. Das sagte Landwirtschaftsministerin Otte-Kinast (CDU) im Landtag. Grund ist die Afrikanische Schweinepest. (13.12.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

Aktuell | 10.01.2018 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:11
NDR//Aktuell

Panne beim Verfassungsschutz: V-Mann enttarnt

14.11.2018 14:00 Uhr
NDR//Aktuell
02:42
NDR//Aktuell

Produktion des VW Passat soll bis 2022 auslaufen

14.11.2018 14:00 Uhr
NDR//Aktuell
03:27
Hallo Niedersachsen

Neue Missbrauchsvorwürfe gegen Bischof Janssen

13.11.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen