Stand: 17.08.2020 06:56 Uhr

Obdachlose: Helfer rufen zu Trinkwasserspenden auf

Der Schlafplatz eines Obdachlosen auf dem Spielbudenplatz in Hamburg. © picture alliance / Arco Images GmbH Foto: Arco Images GmbH
Die Hitze stellt für Obdachlose eine erhebliche Gefahr dar. (Themenbild)

Hilfsorganisationen warnen vor den Folgen der Hitze für Obdachlose und rufen deshalb zu Trinkwasser-Spenden auf. Die Hitze sei eine potentielle Lebensgefahr für Menschen ohne Wohnung, sagte Reinhold Fahlbusch vom hannoverschen Verein "Stimme der Ungehörten" gegenüber NDR 1 Niedersachsen. Obdachlose würden nachts vor aufgeheizten Gebäuden wie in einem Glutofen liegen, so Fahlbusch. Dadurch würden sie viel Wasser verlieren und so stark dehydrieren, dass nicht selten der Kreislauf zusammenbreche. In Kombination mit harten Drogen oder Alkohol könnten Betroffene im schlimmsten Fall sterben.

VIDEO: Corona: Unerwartete Chancen für Obdachlose (7 Min)

Bitte um Trinkwasserspenden

Jeder Einzelne könne diesen Menschen helfen, indem er im Supermarkt ein paar Flaschen Wasser mehr einkauft und sie im Anschluss Obdachlosen anbietet, betonte Fahlbusch. Darum bittet auch das Straßenmagazin "Asphalt" aus Hannover. Die Zahl der öffentlichen Trinkwasserbrunnen sei viel zu gering, heißt es. Zwar könnten Wohnungslose Wasser kostenlos in Geschäften und Cafés abfüllen. Aus Angst abgewiesen zu werden, machten von dieser Hilfe aber nur wenige Betroffene Gebrauch.

Weitere Informationen
Am Ortseingang von Osnabrück steht eine gelbe Ortstafel vor grauem Himmel. © NDR Foto: Julius Matuschik

Stephanswerk weiht Haus für Wohnungslose ein

Das Stephanswerk hat in Osnabrück 23 Wohnungen für Obdachlose und Geringverdiener gebaut. Generalvikar Paul segnete das Haus bei der Einweihung. Der Bau kostete 2,1 Millionen Euro. mehr

Die Jugendherberge in Hannover © DJH

Hannover: Neue Bleibe für Obdachlose gefunden

Die Obdachlosen, die in der hannoverschen Jugendherberge leben, müssen heute das Haus verlassen. Der Mietvertrag läuft aus. Stadt und Region haben aber neue Quartiere gefunden. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Aktuell | 17.08.2020 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein mit Bewegungsunschärfe fotografierter Streifenwagen der Polizei in der Frontansicht. © NDR Foto: Julius Matuschik

Messerattacke: Polizei Hannover rät zu Courage mit Vorsicht

Ein 16-Jähriger hatte versucht, einen Streit zu schlichten und wurde dabei niedergestochen. Der Angreifer flüchtete. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen