Stand: 06.03.2020 12:00 Uhr

Nord/LB streicht in Bremen mehrere Hundert Stellen

Auf einer Glastür steht das Logo der Norddeutschen Landesbank NordLB, im Hintergrund reichen sich zwei Personen die Hand. © dpa-Bildfunk Foto: Christophe Gateau
Mehrere Hundert Arbeitsplätze sollen am Nord/LB-Standort Bremen wegfallen. (Themenbild)

Die Nord/LB wird nach Informationen des NDR in Niedersachsen an ihrem Standort in Bremen mehrere Hundert Arbeitsplätze streichen. Geschlossen werden soll der Standort zwar nicht, doch sollen etwa dreiviertel aller Jobs wegfallen. Demnach gibt es spätestens in drei Jahren wohl nur noch etwa 100 Arbeitsplätze bei der Norddeutschen Landesbank in Bremen. Lediglich Berater von Privat- und kleineren Geschäftskunden sollen dann noch dort arbeiten. Für alle anderen Mitarbeiter soll es Abfindungen oder Vorruhestands-Angebote geben. Oder sie müssen ihren Dienstort wechseln und entweder nach Hannover oder Oldenburg pendeln. Kündigen will die Bank aber niemandem.

Videos
Pulsmesser an der LB bank
3 Min

Nord/LB: Landtag stimmt für Rettungspaket

Der niedersächsische Landtag hat ein Rettungspaket für die Nord/LB beschlossen. Niedersachsen will sich mit 2,3 Millarden Euro an der Bankrettung beteiligen. 3 Min

Nord/LB soll bis 2024 deutlich kleiner werden

2017 hatte die Norddeutsche Landesbank aus Hannover die Bremer Landesbank übernommen. Diese Übernahme in Kombination mit faulen Schiffskrediten hatten der Nord/LB schwere finanzielle Probleme bereitet. Seit Dezember ist die Bank offiziell gerettet - dank Milliardenhilfen von den Anteilseignern Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und den Sparkassen. Inzwischen fährt die Landesbank einen strikten Sparkurs. Bis 2024 soll sie deutlich kleiner werden, insgesamt fallen mehrere Tausend Arbeitsplätze weg.

Weitere Informationen
Das Hochhaus der Bank NordLB ist in der blauen Stunde am Morgen zu sehen. © dpa - Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Rettungspaket erreicht Nord/LB

Die Nord/LB mit Sitz in Hannover hat die lang ersehnte Kapitalspritze in Höhe von 2,8 Milliarden Euro erhalten. Hinzu kommen 800 Millionen Euro als Bürgschaft. (23.12.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 06.03.2020 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Der Vorstandsvorsitzende Elmar Degenhart spricht bei der Hauptversammlung der Continental AG im Hannover Congress Centrum (HCC) in Hannover. © dpa - Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Vorstandschef Degenhart hört überraschend bei Conti auf

Der 61-Jährige gibt dem Autozulieferer aus Hannover zufolge sein Amt aus "notwendiger gesundheitlicher Vorsorge" auf. mehr

Schülerinnen und Schüler im Unterricht ohne Maske. © NDR

NDR Serie: Die Klasse 9b diskutiert über Schulschließungen

Ein Jahr lang begleitet der NDR die Klasse der IGS Mühlenberg. Die große Frage diesmal: Sollte die Schule offen bleiben? mehr

Kinder sitzen an Bänken in einem Klassenzimmer, in der Mitte steht ein Luftfilter. © NDR Foto: Torben Hildebrandt

Luftfilter im Klassenraum: Die Lösung oder doch nur Humbug?

Der wissenschaftliche Nutzen der Geräte ist umstritten. Der Landeselternrat setzt trotzdem auf diese Strategie. mehr

Ein Auto steht mit zerstörter Front vor einem Baum.

Auto prallt bei Ronnenberg gegen Baum - Fahrer tot

Der 48-Jährige war in seinem Pkw eingeklemmt worden. Er starb noch an der Unfallstelle. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen