Stand: 20.02.2019 18:00 Uhr

Nord LB: Kündigungsschutz fällt weg

von Jörg Ihßen und Josy Wübben

In der Belegschaft der Nord/LB wächst die Angst vor betriebsbedingten Kündigungen. Nach NDR Informationen gilt die Betriebsvereinbarung nicht mehr, die solche Kündigungen bis 2020 ausgeschlossen hatte. In einer internen Mitarbeiterinformation, die dem NDR Regionalmagazin Hallo Niedersachsen vorliegt, argumentiert der Nord/LB-Vorstand mit der wirtschaftlichen Lage der Bank. Die Nord/LB hatte am 2. Februar die Finanzmärkte darüber informiert, dass die Eigenkapitalquote vorübergehend auf etwa 6,5 Prozent absinken werde. Damit gilt die Bank als Sanierungsfall.

Das Gebäude der Nord/LB von Außen.

Kein Kündigungschutz mehr bei der Nord LB

Niedersachsen 18.00 -

Mit dem Eintritt in die Sanierungsphase kommt es bei der Nord/LB zum automatischen Wegfall des Kündigungsschutzes. Was damit auf die Mitarbeiter zukommt, ist noch unklar.

3,17 bei 6 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Bank will Kündigungen "möglichst vermeiden"

In der Mitarbeiterinformation heißt es, mit dem Eintritt in die Sanierungsphase komme es "zum automatischen Wegfall des Kündigungsschutzes". Auf NDR Anfrage betonte Sprecher Jan-Peter Hinrichs allerdings, dass die Bank auch in Zukunft auf Aufhebungsvereinbarungen und Vorruhestand setze. Auf diese Instrumente, "betriebsbedingte Kündigungen möglichst zu vermeiden, setzt die Bank beim aktuellen Stellenabbau auch weiterhin. Daran ändert der formale Wegfall des Kündigungsschutzes nichts", so Hinrichs.

Ver.di: "Das ist noch einmal ein Schlag obendrauf"

Jörg Reinbrecht, ver.di-Fachbereichsleiter Finanzdienstleistungen Niedersachsen-Bremen, ist besorgt, dass der Kündigungsschutz in der Nord/LB nicht länger gelten soll: "Die Beschäftigten sind sowie schon verunsichert mit dem, was in den letzten Monaten passiert ist. Das ist bedauerlicherweise noch einmal ein Schlag obendrauf." Der Vorstand müsse dringend gegensteuern. Zudem sei es notwendig, "dass wir uns darüber unterhalten, wie die Interessen der Beschäftigten zukünftig gewahrt bleiben".

Videos
03:15
Hallo Niedersachsen

Land will Nord/LB mit 2,5 Milliarden stützen

05.02.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen

Das Land Niedersachsen will die angeschlagene Nord/LB mit 2,5 Milliarden Euro stützen - ohne dass der Steuerzahler dadurch belastet wird. Wie soll das gehen? Video (03:15 min)

Finanzministerium: Von Stellenabbau ist auszugehen

Im Finanzministerium will man den Wegfall des Kündigungsschutzes in der Nord/LB nicht kommentieren, wie Hallo Niedersachsen berichtet. Sprecherin Antje Tiede sagte: "Man kann davon ausgehen, dass Arbeitsplätze abgebaut werden, die Größenordnung genau beziffern kann man noch nicht. Das hängt auch vom Business-Plan ab, was wirklich ausgelagert wird." Der Business-Plan sei derzeit noch in Arbeit, solle aber "zeitnah, so schnell wie möglich" vorliegen, so die Sprecherin weiter.

Bei der Nord/LB arbeiten derzeit 5.650 Menschen, davon 4.600 in Niedersachsen. Die Bank hatte schon lange den Plan, 1.250 Stellen abzubauen. Aber jetzt werden wohl deutlich mehr Stellen wegfallen. Ob das tatsächlich ohne Kündigungen gelingt, ist nach der Mitarbeiterinformation fraglicher denn je.

Weitere Informationen

Sachsen-Anhalt zahlt offenbar doch für Nord/LB

Das Land Sachsen-Anhalt will sich offenbar doch mit fast 200 Millionen Euro an der Rettung der Norddeutschen Landesbank beteiligen. Das berichtet die "Mitteldeutsche Zeitung". (19.02.2019) mehr

Nord/LB: Grünes Licht für Sparkassen-Einstieg

Der Aufsichtsrat der Nord/LB hat dem angekündigten Einstieg der Sparkassen zugestimmt. Die Braunschweigische Landessparkasse soll mittelfristig aus der Nord/LB herausgelöst werden. (03.02.2019) mehr

Nord/LB soll kleiner und regionaler werden

Niedersachsen will mit den Sparkassen eine Auffanglösung für die Nord/LB verhandeln. Dabei geht es um 2,7 Milliarden Euro. Kritik gibt es von der FDP und den Grünen. (01.02.2019) mehr

Im Fall der Nord/LB gibt es nur Verlierer

Niedersachsen will mit den Sparkassen eine Auffanglösung für die Nord/LB verhandeln. Eine rosige Zukunft für die Landesbank sei aber nicht in Sicht, meint Jürgen Webermann. (01.02.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 20.02.2019 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:50
Hallo Niedersachsen
04:04
Hallo Niedersachsen
03:05
Hallo Niedersachsen