Stand: 23.04.2021 16:20 Uhr

Nienburger Mahnmal für NS-Opfer zerstört - Polizei ermittelt

Das beschädigte Nienburger Mahnmal für alle Opfer nationalsozialistischer Verbrechen in Stadt und Landkreis Nienburg. © Arbeitskreis Gedenken der Stadt Nienburg/Weser
In der Nacht zu Montag ist das Mahnmal beschädigt worden.

Das Nienburger Mahnmal für die Opfer nationalsozialistischer Verbrechen ist bei einem Anschlag zerstört worden. Unbekannte haben die Panzerglasplatte des aus vier Stelen bestehenden Mahnmals zertrümmert, sagte ein Sprecher des Arbeitskreis Gedenken. Geschehen sei dies in der Nacht zu Montag. Schon öfter seien Neonazis und Rechtsextreme durch solche Taten aufgefallen, hieß es. Die Polizei ermittelt. Das Mahnmal am Weserwall in Nienburg war erst im November eingeweiht worden; viele Bürger, Firmen und Vereine hatten für die Errichtung gespendet.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 23.04.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Tanja Girullis-Schacht steht neben einem Fax-Gerät und wartet auf ein Fax. © NDR

Opposition kritisiert Personalpolitik bei Jugendämtern

Jugendämter mussten 2020 den Gesundheitsämtern personell aushelfen. Die Landtagsopposition hat dafür wenig Verständnis. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen