Stand: 27.10.2020 10:46 Uhr

Nach Balkonsturz: 36-Jährige weiterhin im künstlichen Koma

Krankenschwestern schieben ein Krankenhausbett durch eine Flur. © sudok1/fotolia Foto: sudok1
Seit einer Notoperation am Sonnabend liegt die 36-Jährige nach dem Sturz vom Balkon im künstlichen Koma. (Themenbild)

Eine 36 Jahre alte Frau, die am Sonnabend in Hannover von einem Balkon gestürzt ist, liegt weiterhin im künstlichen Koma. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen. Gegen den Lebensgefährten der Frau hat das Amtsgericht Hannover indes Haftbefehl erlassen. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 44-Jährigen unter anderem versuchten Totschlag vor, wie eine Sprecherin am Montag bestätigte. Er soll die Frau während eines Streits aus dem dritten Stock eines Mehrfamilienhauses im Stadtteil Vahrenwald gestoßen haben. Die 36-Jährige landete auf einem Vordach, wurde lebensgefährlich verletzt und im Krankenhaus notoperiert. Ein Alkoholtest ergab bei dem Mann einen Wert von 2,9 Promille.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 27.10.2020 | 09:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Frau hält die Hände einer anderen Person © Colourbox Foto: Pressmaster

Corona-Hilfe für den Norden: NDR startet Benefizaktion

Die Corona-Pandemie trifft benachteiligte Menschen hart. "Hand in Hand für Norddeutschland" setzt sich für sie ein. mehr

Hannovers Kingsley Schindler ist enttäuscht, während Kiels Spieler im Hintergrund einen Treffer bejubeln. © picture alliance/Swen Pförtner/dpa Foto: Swen Pförtner

3:0 - Holstein atmet auf, Hannover 96 tief in der Krise

Kiel ist dank starker zweiter Hälfte nach zuvor vier sieglosen Partien zurück in der Erfolgsspur. Bei 96 besteht Redebedarf. mehr

Abgeordnete sitzen hinter gläsernem Hygieneschutz im Plenarsaal des niedersächsischen Landtags. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Große Aussprache? Landtag diskutiert neue Corona-Verordnung

Ministerpräsident Weil hat nach den Bund-Länder-Gesprächen für heute eine Regierungserklärung angekündigt. Video-Livestream

Im Empfangsbereich eines privaten Corona-Testzentrums sitzt eine Frau an einem Laptop an einem Tresen, ein Mann steht auf der anderen Seite des Tresens. © NDR

Erstes privates Corona-Schnelltestzentrum in Hannover öffnet

Die Kunden erfahren das Ergebnis nach rund 15 Minuten per E-Mail. Kritik kommt vom Sozialministerium und von der KVN. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen