Stand: 07.01.2016 12:24 Uhr

Mutter erstochen? Tochter in Klinik eingeliefert

Nach dem gewaltsamen Tod einer 41 Jahre alten Frau in Laatzen (Region Hannover) ist ihre tatverdächtige Tochter in eine psychiatrische Klinik eingewiesen worden. Das bestätigte Oberstaatsanwalt Thomas Klinge. Die 17-Jährige habe offensichtlich psychische Probleme. Nach NDR Informationen leidet das Mädchen an einer Form von Autismus. Die 17-Jährige ist offenbar schon früher durch Gewaltausbrüche aufgefallen. Wegen ihrer Behinderung soll sie bereits einmal eine Zeitlang in einer Einrichtung im Heidekreis gelebt haben und nicht zu Hause bei ihrer Mutter. Das Mädchen soll sportlich sehr aktiv sein, in einem Verein sogar Rekorde im Laufen aufgestellt haben.

41-Jährige starb an Stichverletzungen

Was letztendlich dazu führte, dass offenbar ein Streit zwischen ihr und ihrer Mutter eskalierte, versuchen die Ermittler nun herauszufinden. Zur Situation der Familie konnte Oberstaatsanwalt Klinge keine Angaben machen. Fest steht bisher nur: Der Lebensgefährte der Mutter hatte die 41-Jährige am Dienstagmorgen blutüberströmt in ihrer Wohnung in Laatzen gefunden und sofort den Notarzt gerufen. Der konnte aber nur den Tod der Frau feststellen. Laut Obduktionsbericht starb sie an Stichverletzungen.

Öffentlichkeitsfahndung nach 17-Jähriger

Die Tochter war zunächst geflüchtet, konnte dann aber am Mittwoch nach einer Öffentlichkeitsfahndung in einem Supermarkt festgenommen werden. Eine Zeugin hatte das Mädchen beim Einkaufen bemerkt und sprach einen weiteren Kunden im Markt an, damit dieser über den Notruf die Polizei alarmiert. Die Fahnder nahmen die 17-Jährige fest. Das Mädchen wehrte sich nicht.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 07.01.2016 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Passanten laufen durch eine Innenstadt. © dpa-Bildfunk Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Corona-Inzidenz: Schärfere Maßnahmen in der Region Hannover

Auch Delmenhorst reagiert auf kritische Zahlen. In weiten Teilen Niedersachsens steigen die Zahlen ohne lokale Hotspots. mehr

An einem großen Gebäude steht "Landgericht Hannover". © NDR

Mit 100 Messerstichen getötet: Prozess in Hannover beginnt

Einem Mann und einer Frau wird vorgeworfen, einen 28-Jährigen erstochen und auf einem Friedhof verscharrt zu haben. mehr

Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen vor mehreren Einsatzfahrzeugen. © Nord-West-Media TV

Feuer in Garbsen: Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

Die Beamten prüfen Zusammenhänge mit einem ähnlichen Brand in einem Mehrfamilienhaus vor einer Woche. mehr

Ein Portraitfoto von Rolf Zick. © Presse Club Hannover e.V. Foto: Presse Club Hannover e.V.

Journalist Rolf Zick wird mit dem Leibniz-Ring geehrt

Der 99-Jährige erhält die Auszeichnung am Dienstag. Er sei eine unbestechliche Reporterlegende, so der Presse Club. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen