Stand: 31.01.2020 09:37 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Mutmaßlicher Neonazi: Erzieher aus Kita abgezogen

Bild vergrößern
In einer städtischen Kita in Hannover hat offenbar ein mutmaßliches Mitglied einer Neonazi-Gruppierung gearbeitet. (Themenbild)

Die Stadt Hannover hat aus der Enttarnung der neuen mutmaßlichen Neonazi-Gruppierung "Calenberger Bande" erste Konsequenzen gezogen. Das berichtet die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" (HAZ) in ihrer Donnerstagsausgabe. Demnach soll ein Mitglied in einer städtischen Kita im Stadtteil Misburg-Süd arbeiten. Er sei derzeit nicht im Einsatz, schreibt die HAZ unter Berufung auf die Stadtverwaltung. Weitere Nachfragen habe die Stadt gegenüber der Zeitung nicht beantwortet. Offen ist, ob der Verdächtige bis auf Weiteres freigestellt oder in einen anderen Bereich versetzt wurde. Auch die Frage, wie lange der Verdächtige schon als Erzieher in der Kita tätig war, blieb laut Zeitung offen. Zu laufenden Ermittlungen werde die Stadt keine Auskünfte geben, zitierte das Blatt einen Sprecher. Nach Angaben von Antifa-Gruppierungen soll die "Calenberger Bande" in der Region Wände beschmiert und Bushaltestellen beklebt haben. Die Polizei ermittelt in sechs Fällen.

Jederzeit zum Nachhören
10:01
NDR 1 Niedersachsen

Nachrichten aus dem Studio Hannover

01.07.2020 17:00 Uhr
NDR 1 Niedersachsen

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. Hier ist der Mitschnitt der 17.00-Uhr-Sendung. Audio (10:01 min)

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 31.01.2020 | 09:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

04:22
Hallo Niedersachsen
02:26
Hallo Niedersachsen