Ein Blaulicht auf einem Polizeiwagen, im Hintergrund ein weiterer Polizeiwagen. © picture alliance/dpa Foto:  Friso Gentsch

Mit 120 durch die Stadt: Polizei zieht Raser aus dem Verkehr

Stand: 22.10.2020 15:30 Uhr

Zwei 18 und 22 Jahre alte Autofahrer haben sich in der Nacht zum Donnerstag in Hannover offenbar ein illegales Autorennen geliefert.

Streckenweise seien die beiden Wagen mit bis zu 120 Stundenkilometern durch die Stadtteile Ricklingen und Linden-Süd in Richtung Stadionbrücke gerast. Dabei hätten sie mehrere rote Ampeln missachtet, teilte die Polizei mit. Eine Polizeistreife habe die Verfolgung aufgenommen, zeitweise seien die beiden Autos versetzt über zwei Fahrspuren gefahren.

Ermittlungsverfahren eingeleitet und Führerscheine eingezogen

Schließlich gelang es mit weiteren Einsatzkräften, die beiden Wagen zu stoppen und die Insassen zu kontrollieren. Gegen die beiden Fahrer und einen 18-jährigen Beifahrer wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Beamten zogen die Führerscheine der Männer ein. "Neben der Beteiligung an einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen werden den Fahrern auch mehrere Rotlichtverstöße vorgeworfen", hieß es von der Polizei am Donnerstag.

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 22.10.2020 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Die Studentin Vivien Dziuk sitzt bei Sonnenuntergang am Maschsee in Hannover. © NDR Foto: Tullio-Francesco Puoti

Uni-Beginn: Studierende sind die Vergessenen in der Pandemie

Vivien Dziuk lernt nun erst Hochschule und Mitstudierende kennen. Was hat die Zeit fern des Campus mit ihr gemacht? mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen